Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

33 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Epochenwandel → Holismus im 21. Jahrhundert

Printausgabe
EUR 115,00

E-Book
EUR 80,90

Epochenwandel → Holismus im 21. Jahrhundert

Ganzheitlichkeit in der Wissenschaft: Von immanenter Naturdominanz / immerwährend-systemrelevanten Gehirn-, Geist- und Psyche-Reaktionen zur Welt-Gehirn Beziehung

Harda-Distrid Miebach (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (250 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (330 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736975934
ISBN-13 (E-Book) 9783736965935
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 610
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 02.05.2022
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Philosophie
Mensch und Umwelt
Psychologie
Theoretische Physik (einschließlich Schwingungs- und Wellenphysik)
Astrophysik und Astronomie
Umweltforschung, Ökologie und Landespflege
Luft- und Raumfahrttechnik
Nachrichten- und Kommunikationstechnik
Schlagwörter Philosophie, Ethik, Epochenwandel, Wissenschaftlich-komplexe Vernetzung, Holismus im 2l. Jahrhundert, Ganzheitlichkeit in der Wissenschaft, Historie, Holozän, Anthropozän, jahrtausende permanente Kriegsführung, Dominanz von Naturkatastrophen, Sklaverei, Sklavenhandel, Sucht, Drogensucht, Suchtverhalten, Wissenschaft, Forschung, Klimawandel, Klimakipppunkte, Multidisziplinäre Resilienz-Forschung, Res.-Ingenieurwissenschaftliche Perspektive, Strukturwandel Automobilindustrie, Fragilität Luftfahrtindustrie, Wasserstoffforschung, Eisenbahn, Hochseeschifffahrt, Res. Geo-Engineering, Klima-Engineering, Res.-Energiewende, Lösungsansätze, Resilienz- Ökosysteme, Ressource Wasser, Soziologische Resilienz und Sozialökologische Resilienz, Evolutionsbiologie, Neurobiologie, Epigenetik, Evolution und Bewusstsein, Parameter zur Gehirnentwicklung des Menschen, Simulation des Gehirns, Forschungszentrum Jülich, Neuropsychologie, Relation zwischen Gehirn und Psyche, Gehirn als Beziehungsorgan, psychologische Resilienzforschung, Neurowissenschaft, Bewusstseinsforschung, Theorien zur Willensfreiheit, vom Geist-Körper- zum Welt-Gehirn-Problem, Bewusstsein und das Universum, Anthropologie, Neuroanthropologie, Migration, Integration, Migrationsforschung, Mobilitätsforschung, Flüchtlingspolitik, Künstliche Intelligenz, Künstliche Neuronale Netzwerke, Künstliche Intelligenz Forschung, Quantencomputing, Quantenwissenschaft, Quantentechnologie, KI mit GPT-3, Ambiguität, Analphabetismus, Bildung, Bildungsforschung, Bildungsforschung Max-Planck-Institut, Bildungsforschung Bundesministerium für Bildung und Forschung, Globales und BRD-Gefahrenpotential, weltweite Staatsverschuldungen, Engpass Energieversorgung BRD, Tabuthema Geburtenkontrolle, Pandemie und Krieg Ukraine, Philosophy, Ethics, Epochal change, Scientific complex networking, Holism in the 21st century, Holism in Science, History, Holocene, Anthropocene, Millennia of permanent warfare, Dominance of natural disasters, Slavery, Slave Trade, Addiction, Drug addiction, Addictive behavior, Science, Research, Climate Change, Climate tipping points, Multidisciplinary resilience research, Res.-Engineering Perspective, Structural change automotive industry, Fragility Aviation industry, Hydrogen research, railroads, ocean shipping, Res. Geo-Engineering, Climate Engineering, Res.-Energy transition, Solution approaches, Res.-Ecosystems, Resource Water, Sociological Resilience, Social-ecological Resilience, Evolutionary Biology, Neurobiology, Epigenetics, Evolution and Consciousness, parameters of human brain evolution, Simulation of the brain, Research-Center Jülich, Neuropsychology, Relation between brain and psyche, Brain as a relational organ, Psychological resilience research, Neuroscience, Consciousness-research, Theories of free will, From mind-body to world-brain-problem, Consciousness and the Universe, Anthropology, Neuroanthropology, Migration, Integration, Migration Research, Mobility Research, Refugee Policy, Artificial Intelligence, Artificial Neural Networks, Artificial Intelligence Research, Quantum Computing, Quantum-Science, Quantum-Technology, AI with GPT-3, Ambiguity, Illiteracy, Education, Education Research, Education Research Max-Planck-Institute, Education Research BMBF, Global and BRD-danger-potential, Worldwide national debts, Bottleneck energy supply BRD, Taboo Topic birth control, Pandemic and war Ukraine
Beschreibung

„Epochenwandel…“ von Dr. Harda-Distrid Miebach gibt im Stil einer Genealo­gie im philosophischen Kontext und Expertise der Neurowissenschaften Aus­kunft über Bewusstseins- und Entwicklungsfähigkeit des Homo sapiens. Seit tausenden Jahren führen aber kontinuierliche Naturkatastrophen und exzessive Kriege (mit Sklaverei / Sklavenhandel) dazu, dass nach dem erlebten Elend be­reits die zweite Generation – epochal bedingt – sich gehirnspezifisch nicht mehr nachhaltig lernfähig erinnert (Schutzmechanismus!).
Klimakipppunkte → multidisziplinäre Resilienz-Forschung → biologisch-epige­netische Gehirnforschung → das psychisch-ganzheitliche Gehirn als Bezie­hungsorgan → neuronale Bewusstseinsforschungen im Kontext auch der im Kosmos vorhandenen Naturkonstanten → KI → (Superintelligenz) → mit Quanten­computer-Wissenschaften und -Technologien machen evident, dass Holism in Science (Ganzheitslehre) eine wissenschaftliche Disziplin ist, die (z. B. Quantencomputer-Simulation des Gehirns, Jülich) nachhaltig differenziert­-ganzheitliche Projekt-Lösungen generiert.
Nach ethischer Ganzheitsbetrachtung scheinen viele Regierungen überfordert, ihre staatstragende Verantwortung zur Wahrheitsfindung und Gerechtigkeit durch eine adäquat ausgestattete Justiz sicherzustellen. Eine daraus einsetzende Demontage der Demokratie kann – zusammen mit Klimaproblematik und Über­bevölkerung – zur globalen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zerreißprobe führen. Also eine hochkomplexe Gemengelage! Letzteres sowie Ressourcen­knappheit, Klimakipppunkte etc. bedürfen gezielter Maßnahmen. Vor allem aber ist die individuelle Eigenverantwortung im Hier und Jetzt im persönlichen Um­feld nicht jenseits-assoziiert delegierbar.