Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Adaptives Informationskonzept für beanspruchende urbane Fahrsituationen

Hard Copy
EUR 56.80

E-book
EUR 39.80

Adaptives Informationskonzept für beanspruchende urbane Fahrsituationen (Volume 135)

Linda Köhler (Author)

Preview

Extract, PDF (610 KB)
Table of Contents, PDF (570 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783736999701
ISBN-13 (eBook) 9783736989702
Language Alemán
Page Number 208
Lamination of Cover matt
Edition 1.
Book Series Audi Dissertationsreihe
Volume 135
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation TU München
Publication Date 2019-02-22
General Categorization Dissertation
Departments Psychology
Keywords ADAS, Human-machine interface, information strategy, workload, workloadmanagement, tertiary driving task, driving-related information, urban traffic, adaptive situation-specific, driver-optimized, demand-based intersection, stressful driving situation, T-junction, priority-to-the-right rule, temporarily delaying, delaying information, phases, structured stress analysis, Telephone-Manager, Fahrerassistenzsystem, Informationskonzept, Mensch-Maschine-Schnittstelle, Beanspruchung, Workloadmanagementkonzept, Tertiäre Fahraufgabe, Fahrrelevante Information, Urbaner Verkehr, adaptiv, Situationsspezifisch, Fahreroptimiert, Kreuzung, Beanspruchende Fahrsituation, T-Kreuzung, Vorfahrt-Gewähren-Regelung, temporäre Verzögerung, Phasen, Beanspruchungsanalyse, Telefonmanager
Description

Bedeutende Unfallschwerpunkte im innerstädtischen Verkehr liegen vor allem in Kreuzungs- und Einmündungsgebieten und damit in besonders beanspruchenden Fahrsituationen. Die Arbeit beschreibt die Konzeptionierung und Evaluierung einer Informationsstrategie, bei welcher der Workload, verursacht durch die tertiäre Fahraufgabe, in einer beanspruchenden urbanen Fahrsituation minimiert werden kann. Die geringe Komplexität und die damit verbundene verminderte Fehleranfälligkeit zeichnen das situationsspezifische und fahreroptimierte Informationskonzept aus.