Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Auswirkungen der Kontaktierung von isotropen und anisotropen Materialien auf die elektromagnetische Schirmdämpfung von Gehäusen

Impresion
EUR 59,90

E-Book
EUR 41,90

Auswirkungen der Kontaktierung von isotropen und anisotropen Materialien auf die elektromagnetische Schirmdämpfung von Gehäusen (Volumen 128)

Michael Kühn (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (4,3 MB)
Indice, PDF (44 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736997738
ISBN-13 (E-Book) 9783736987739
Idioma Deutsch
Numero de paginas 204
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1.
Serie Audi Dissertationsreihe
Volumen 128
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Erlangen-Nürnberg
Fecha de publicacion 16.04.2018
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería eléctrica
Palabras claves Maxwell'sche Gleichungen, Isotrophie, Anisotrophie, Schirmdämpfung, Elektromagnetik, Gehäusedämpfung
Descripcion

Im Zuge der Elektrifizierung des Antriebsstrangs im Automobilbereich wird die Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Diese Herausforderungen umfassen beispielsweise die vollständige Schirmung des gesamten HV-Systems wie der HV-Batterie, der elektrischen Maschine und der Leistungselektronik. Die vorliegende Arbeit befasst sich daher mit der elektromagnetischen Schirmdämpfung auf Material- und Gehäuseebene für isotrope und anisotrope Werkstoffe. Es werden Messverfahren, analytische Modelle sowie numerische Verfahren für den spezifischen Anwendungsfall analysiert und optimiert bzw. angepasst. Auf Gehäuseebene wird speziell der Einfluss der Kontaktierung durch die charakteristischen Parameter, wie den Abstand oder die Anzahl der Kontaktierungspunkte im Impedanz- und Schirmdämpfungsspektrum, nachgewiesen und diskutiert.