Eine Oral-History Studie zur Entwicklung der Gesundheitsverhältnisse türkischer Migrantinnen erster und zweiter Generation

Im Rahmen der Reihe „Düsseldorfer Texte zur Medizingeschichte“ , vollständig erschienen im Cuvillier Verlag Göttingen, dokumentiert Topal-Cevahir im vorliegenden Band nicht nur die aktuellen Gesundheitsverhältnisse türkischer Migrantinnen, sondern untersucht diese Problematik langfristig im historischen Kontext. Sie setzt dabei die Umstände der Migration in Bezug zu Gender und Gesundheit und analysiert die gegenseitigen Auswirkungen.

Topal-Cevahir stellt in ihrer Studie folgende Fragen:

  • Wie haben sich ihre Gesundheit bzw. Krankheiten im Laufe der Zeit entwickelt?
  • Welche konkreten Krankheitsbilder sind seit einigen Jahren bei türkischen Frauen nachweisbar und was sind die Ursachen?
  • Mit welchen gesundheitlichen Problemen altern Migrantinnen schließlich?

Dreigeteilte Analyse

Diese und ähnliche Fragen werden dreigeteilt auf verschiedenen Ebenen untersucht. Es wird vor allem auf individueller Ebene analysiert wie die Frauen ihre Probleme selbst empfinden und behandeln. Auf staatlicher Ebene der Aufnahme- und Entsendeländer werden gesundheitspolitische Strategieprobleme und Fehler wie mangelnde Vorbereitung und Integration als Ursachen untersucht. Auf kultureller Ebene werden Aspekte analysiert, die Faktoren für Probleme in der Integration darstellen und sogar Gründe für psychische Erkrankungen darstellen.  

In Anbetracht der steigenden Migrationszahlen legt die vorliegende Studie wichtige Einblicke in die persönlichen Empfindungen immigrierter Frauen dar, die in der ersten und zweiten Generation neuer Flüchtlingsströme ähnliche Erfahrungen machen können. Topal-Cevahirs Analyse bietet somit Ansatzpunkte und Verbesserungsvorschläge für Aufnahme- und Entsendeländer.

 

Asli Topal-Cevahir: „Migration-Gesundheit-Gender. Eine Oral-History Studie zur Entwicklung der Gesundheitsverhältnisse türkischer Migrantinnen erster und zweiter Generation“

Erschienen in der Reihe „Düsseldorfer Texte zur Medizingeschichte“, Band 17.
Printausgabe: ISBN 978-373-699-7769, 89,90 €
E-Book: ISBN 978-373-698-7760, 62,90 €
Sprache: Deutsch, 572 Seiten, Cuvillier 2018

 

Ansprechpartner für weitere Informationen und Bildmaterial:

Friederike Sajdak
Marketingabteilung

Nonnenstieg 8
37075 Göttingen

Tel +49-(0)551-54724-0
Fax +49 – (0) 551-54724-21
Mail: info@cuvillier.de


 

30 Jahre Erfahrung und über 8.500 Titel verdienen auch Ihr Vertrauen. Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier und werden Teil einer wissenschaftlich-literarischen Gemeinschaft von mehr als 8.500 Autoren.


 

Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier!

Sie haben auch eine Publikation und suchen einen wissenschaftlichen Fachverlag? Dann senden Sie uns eine kostenlose Anfrage zu. Unsere Lektoren und Autorenbetreuer stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

11 + 4 =