Cuvillier Verlag goes China

Theologe, Missionar, Sinologe: All das war Richard Wilhelm, der von 1900 bis 1924 in Qingdao/China lebte. Er übersetzte wichtige Werke der chinesischen Literatur, baute Brücken zwischen zwischen westlicher und östlicher Philosophie, lehrte an der Universität Peking und gründete eine deutsch-chinesische Schule. Nun wird der Cuvillier Verlag ab Sommer 2018 in Kooperation mit der chinesischen Quingdao Publishing Group eine Reihe von fünf Werken des großen China-Kenners veröffentlichen.

„Die hohe Wertschätzung der chinesischen Kultur in der westlichen Welt geht unter anderem auf die Werke von Richard Wilhelm zurück. Diese sind bis heute ein bedeutender Beitrag des Verständnisses der chinesischen Kultur und Geschichte“, so Annette Jentzsch-Cuvillier, Verlegerin und Verlagsinhaberin, zum Göttinger Tageblatt. „Die Kooperation mit dem Quingdao Publishing House ist allerdings erst der Anfang einer spannenden Zusammenarbeit, denn langfristig wird dami ein wichtiger Wissenstransfer zwischen China und Europa angeschoben“, betont Frau Jentzsch-Cuvillier.

Doch das neue Projekt ist nicht das erste Mal, dass der Cuvillier Verlag chinesischer Literatur den Weg nach Deutschland ebnet. So wurden in der Vergangenheit bereits erfolgreich verschiedene Werke von Dr. Werner Handke verlegt, dem ersten Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in China. Auch sind bereits mehr 100 Publikationen im Cuvillier Verlag erschienen, deren Autoren chinesische Wurzeln haben.

Mehr Informationen: Göttinger Tageblatt vom 19. Oktober 2017