Am Pfingstmontag, den 21.05.2018, fand zum 33. Mal das Mehl-Mülhens-Rennen auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch statt. Wie jedes Jahr wurde internationaler Galopprennsport geboten und damit würdig an Maria Mehl-Mülhens erinnert, die nach ihrem Tod 1986 das Gestüt Röttgen an die Mehl-Mülhens-Stiftung vermachte. Sie gewährleistete damit die Zucht erstklassiger Rennpferde und internationale Galopprennen sowie die Forschung in den Pferdewissenschaften.

Forschungsprojekte im Galopprennsport 

Die Forschungsberichte der von der Stiftung geförderten Studien sind vollständig als Reihe im Cuvillier Verlag erschienen und behandeln Themen wie die ethischen Fragen der Haltung von Rennpferden, die hygienischen Bedingungen der Ställe und die ökonomischen Vorgänge des Galopprennsports als Wettgeschäft.

Ihre königliche Hoheit, Dr. Victoria, Herzogin von Sachsen-Coburg und Gotha, stellt mit ihrer Habilitationsschrift den ersten Beitrag der Reihe „Zur Bewertung der Tiergerechtigkeit beim Umgang mit Pferden für den Bereich des Galopprennsports“ und analysiert darin aus biologischer und ethischer Sicht, welche Haltungssysteme von Pferden es in Deutschland gibt und welche Auswirkungen diese Systeme auf die Tiere haben. Um die Tiergerechtigkeit von diesen Haltungsarten bewerten zu können, setzt sie sich mit tierbezogenen, betreuerbezogenen und technischen Kriterien auseinander. Die Untersuchungsergebnisse werden abgeschlossen mit der Betrachtung des aktuellen Standes der Pferdehaltung im Galopprennsport und Überlegungen zur Weiterentwicklung des Bewertungsverfahrens.

Als zweiten Band der Reihe legt Edith Szabo die veterinärmedizinische Studie Experimentelle Untersuchungen luftgetragener Partikel und Schimmelpilze in Pferdeställen“ der Pferde in den Ställen des Gestüts Röttgen vor. Szabo untersucht Atemwegserkrankungen bei Pferden, die durch Staubpartikel und Schimmelpilzsporen in der Stallluft ausgelöst werden. Sie analysiert und bestimmt dabei die Schimmelpilze und ermittelt mögliche Quellen im Stall. Dank der Studie können zeitlich abhängige Schwankungen in der Intensität der Sporen und Staubpartikel festgestellt werden und Schwachstellen im Stallmanagement und der Stallhygiene aufgedeckt werden. Abschließend werden Minderungsmaßnahmen für die Pferdebetriebe formuliert.

André Hahn beschäftigt sich in seinem Forschungsbericht  „Möglichkeiten der Selektion innerhalb der deutschen Population des Englischen Vollblüters vor dem Hintergrund kürzer werdender Renndistanzen“ mit der Frage, ob durch züchterische Maßnahmen in der deutschen Population des Englischen Vollbluts eine Selektion nach Distanzklassen möglich ist. Hahn studiert dies vor dem Hintergrund der kürzer werdenden Renndistanzen in Europa, die Änderungen in den Marktansprüchen mit sich bringen. Mithilfe eines Tiermodells wurden genetische Parameter für die Rennleistungen einer bestimmten Gruppe deutscher Vollblüter geschätzt. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse wurden erstmalig mit Hilfe von Modellkalkulationen Zuchtfortschritte für unterschiedliche Selektionsstrategien vorausgesehen.

Den aktuellsten Beitrag der Reihe macht Janina Katharina Müller mit ihrer Analyse der verschiedenen Teilmärkte des Galopprennsports. In „Strategisches Management im deutschen Galopprennsport“ analysiert sie Sportlermarkt, Besuchermarkt und Wettmarkt und gibt Empfehlungen. Es werden Primärdatenerhebungen und deren Analysen sowie Sekundärdatenanalysen mit strategischen Managementinstrumenten verknüpft. Die behandelten Themengebiete sind Wettgeschäft, Renngeschäft, Rennbahnen, Besucher, Strategieempfehlungen, Marketing, Kundenmanagement sowie  Tierwohl und werden im internationalen Kontext elf weiterer Länder dargestellt.

Die Forschungsreihe deckt mit ihren bisherigen Beiträgen diverse Elemente der Pferdezucht, Haltung von Rennpferden, den wirtschaftlichen Aspekten des Galopprennens ab und eröffnet damit vielfältige Einblicke in die Welt des Reitsports.


Victoria, Herzogin von Sachsen-Coburg  und Gotha: „Zur Bewertung der Tiergerechtheit beim Umgang mit Pferden für den Bereich des Galopprennsports“. Erschienen in der Reihe „Berichte der Forschungsprojekte aus der Mehl-Mülhens-Stiftung“ (Band 1).

Printausgabe: ISBN 978-3-8653-7405-9,34,20 €
E-Book: ISBN 978-3-7369-1405-6, 25,20 €
Sprache: Deutsch, 280 Seiten, Cuvillier 2005

 

Edith Szabo:  „Experimentelle Untersuchungen luftgetragener Partikel und Schimmelpilze in Pferdeställen“ (Band 2)

Printausgabe: ISBN 978-3-8672-7616-0,21, 85 €
E-Book: ISBN 978-3-7369-2616-5, 16,10 €
Sprache: Deutsch, 154 Seiten, Cuvillier 2008

André Hahn:  „Möglichkeiten der Selektion innerhalb der deutschen Population des Englischen Vollblüters vor dem Hintergrund kürzer werdender Renndistanzen“ (Band 3)

Printausgabe: ISBN 978-3-8672-7784-6,25,65 €
E-Book: ISBN 978-3-7369-2784-1, 18,90 €
Sprache: Deutsch, 190 Seiten, Cuvillier 2008

Janina Katharina Müller:  „Strategisches Management im deutschen Galopprennsport“ (Band 4)

Printausgabe: ISBN 978-3-9540-4922-6,54,80 €
E-Book: ISBN 978-3-7369-4922-5, 38,36 €
Sprache: Deutsch, 302 Seiten, Cuvillier 2015


 

Ansprechpartner für weitere Informationen und Bildmaterial:

Friederike Sajdak
Marketingabteilung

Nonnenstieg 8
37075 Göttingen

Tel +49-(0)551-54724-0
Fax +49 – (0) 551-54724-21
Mail: info@cuvillier.de


 

30 Jahre Erfahrung und über 8.500 Titel verdienen auch Ihr Vertrauen. Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier und werden Teil einer wissenschaftlich-literarischen Gemeinschaft von mehr als 8.500 Autoren.


 

Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier!

Sie haben auch eine Publikation und suchen einen wissenschaftlichen Fachverlag? Dann senden Sie uns eine kostenlose Anfrage zu. Unsere Lektoren und Autorenbetreuer stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

11 + 4 =