Lernen von Chinas Top-Managerinnen aus dem Shanghai Women’s Career Lab 

Anders als allgemein angenommen ist China eines der Länder weltweit mit einem sehr hohen Anteil von weiblichen Führungskräften im Top-Management und verweist  damit führende westliche Nationen auf die hinteren Ränge. Und das ohne Frauenquote. Wie schaffen es Chinas Top-Managerinnen an die Spitze globaler Unternehmen? Was können Frauen und Unternehmensführungen weltweit von ihren Karriereerfahrungen lernen?

Um dem Phänomen des Erfolges chinesischer Managerinnen auf die Spur zu kommen untersuchte Dr. Bettina Al-Sadik-Lowinski in einem einzigartigen Forschungsprojekt, dem Shanghai Women´s Career Lab, die Karrierewege von 35 faszinierenden chinesischen Managerinnen aus globalen multinationalen Unternehmen in China. Dabei gelang ihr mit Hilfe ihres Netzwerkes aus ihrer Tätigkeit als Executive Coach, in ausführlichen Interviews die Frauen zu Strategien, Zielen und Entwicklungen hinsichtlich ihrer Karrieren zu befragen.  Die Analyse der Interviews zeigt, dass die chinesischen Managerinnen mit ihren erfolgreichen Karrieren Vorbildfunktionen für Frauen auf der ganzen Welt haben. Frauen können die Erkenntnisse nutzen, um über ihre eigenen Karrierestrategien zu reflektieren und ähnliche Ziele zu verfolgen. Vertretern aus den Unternehmen bieten die Ergebnisse Ansätze, um mehr talentierte Frauen im Top Management zu integrieren.

 „Gender is no topic“ 

Vor allem in den großen Metropolen Chinas machen Frauen heute so selbstverständlich Karriere, dass das Land im internationalen Vergleich vorn liegt, wenn es um die Beteiligung von Frauen an oberen Management Funktionen geht. Viele der befragten Managerinnen geben an, sogar Vorteile vor ihren männlichen Kollegen zu haben. „Gender is no topic“  ist eine Aussage, die sehr häufig in den Interviews zu hören war, wenn das Thema Chancengleichheit angesprochen wurde.  Eingeräumt wird aber auch, dass auch in China beim Blick auf die CEO-Funktionen noch einiges zu tun ist. Hier ist jedoch nach Aussage der Frauen in den ausländischen globalen Unternehmen eher die Frage der Nationalität ein Thema und nicht so sehr die des Geschlechtes. Das Thema der „gläsernen Decke“ und der Unvereinbarkeit von Familie und Beruf auf Seiten weiblicher Arbeitnehmerinnen ist für die befragten Managerinnen weitaus weniger präsent als beispielsweise in Deutschland. Chinesische Managerinnen mit Kindern genießen den Ergebnissen zu folge nicht nur ein extrem hohes Ansehen in der Gesellschaft, sondern werden auch durch traditionelle Familiensysteme so sehr unterstützt, dass sie sich gleichgestellt mit Männern auf ihre Karrieren konzentrieren können.

Der Weg zur erfolgreichen Karriere 

In den Interviews kristallisieren sich diverse Aspekte heraus, die maßgeblich dazu beitragen, dass chinesische Top-Managerinnen schnell und erfolgreich in Spitzenpositionen gelangen. Diese Aspekte sind:

  • Eine sehr hohe Karriereorientierung
  • Ein starkes Selbstvertrauen
  • Eine extrem hohe Flexibilität
  • Sehr gute Ausbildungen auf hohem Niveau
  • Exzellente Fremdsprachenkenntnisse
  • Überdurchschnittlich hohe interkulturelle Fähigkeiten

Die chinesischen weiblichen Führungskräfte zeichnen sich durch eine sehr positive Einstellung am fairen Wettbewerb aus und suchen aktiv nach Veränderungen und Herausforderungen. Diese Eigenschaften werden schon früh in der Erziehung gefördert und durch weibliche Vorbilder vorgelebt. Nicht nur die Bereitschaft zum geographischen Umzug sondern auch ihre Fähigkeit „zwischen den Kulturen zu wandeln und zu agieren“, ermöglicht den Frauen mehr Chancen, ihre Karriere aktiv auszubauen.

Vorbildfunktion für Frauen weltweit 

Die Erfahrungsberichte der befragten Frauen sind reich an Tipps für Frauen in westlichen Kulturen, so auch in Deutschland, in denen Karriere und Familie auch noch heute schwer vereinbar sind. Die prägenden weiblichen Vorbilder und das Selbstbewusstsein, das diese Frauen auszeichnet, haben Vorbildfunktion für Frauen weltweit, die am Anfang ihrer Karriere stehen oder Unsicherheiten im Job erfahren. Dr. Al-Sadik-Lowinski präsentiert in diesem Werk einen wertvollen Einblick in eine Gesellschaft, in der Frauen die wirtschaftliche Entwicklung optimal nutzen, um in multinationalen Konzernen aufzusteigen und ihre Kompetenzen strategisch einsetzen, mit dem Ziel einer Karriere im Top-Management zu machen.

 

 

 

 

 

 

Dr. Al-Sadik-Lowinski präsentiert ihren Band persönlich bei einer Veranstaltung des EMWD (European Women’s Management Development International Network) Rhein-Ruhr am 19.6.2018 in Düsseldorf. Beim Themenabend „Was wir von chinesischen Frauen über Karrieren im Topmanagement lernen können“ spricht die Autorin über ihre Erfahrungen mit den chinesischen Top-Managerinnen und stellt die Ergebnisse ihrer Studie vor.

 

Dr. Bettina Al-Sadik-Lowinski: “How Chinese women rise. What we can learn from Chinese women with successful careers in top management”

Printausgabe: ISBN 978-3-7369-9808-7, 29,90 €
E-Book: ISBN 978-3-7369-8808-8, 20,93 €
Sprache: Englisch, 336 Seiten, Cuvillier 2018

 

Dr. Bettina Al-Sadik-Lowinski:  “More than half the sky?”. Descriptions and determinants of the career development of female Chinese  senior  executives working at multinational companies in China.

Printausgabe: ISBN 978-3-7369-9683-0, 84,80 €
E-Book: ISBN 978-3-7369-8683-1, 59,00 €
Sprache: Englisch, 372 Seiten, Cuvillier 2017

 


 

Ansprechpartner für weitere Informationen und Bildmaterial:

Friederike Sajdak
Marketingabteilung

Nonnenstieg 8
37075 Göttingen

Tel +49-(0)551-54724-0
Fax +49 – (0) 551-54724-21
Mail: info@cuvillier.de


 

30 Jahre Erfahrung und über 8.500 Titel verdienen auch Ihr Vertrauen. Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier und werden Teil einer wissenschaftlich-literarischen Gemeinschaft von mehr als 8.500 Autoren.


 

Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier!

Sie haben auch eine Publikation und suchen einen wissenschaftlichen Fachverlag? Dann senden Sie uns eine kostenlose Anfrage zu. Unsere Lektoren und Autorenbetreuer stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

1 + 1 =