Die Ernährung von Säuglingen ist zentraler Faktor bezüglich der Entwicklung und Förderung der Gesundheit von Kindern, sowie die Organisation innerhalb der Familie und die Rolle der Eltern. Während des 20. Jahrhunderts gab es bedeutende räumliche und soziale Unterschiede der Ernährung von Neugeborenen, was starke gesellschaftliche Veränderungen auslöste. Orte an denen Babys gar nicht oder kaum gestillt wurden hatten eine höhere Sterberate als Gebiete mit ausgeprägten Traditionen die Kinder zu stillen.

Mit dem Rückgang der Geburtenrate um 1900 wurde der Kindstod skandalisiert und Thema vieler öffentlicher Gesundheitskampagnen. Das Stillen wurde als Schlüssel für die Gesundheit des Kindes identifiziert.

Are you mom enough?

TIME magazine cover, May 21, 2012

“Where infants are fed with cow milk – there the graveyards are filling up

Angelina Mojiü-Ivanoviü and Žiga Švarc, Majka i dijete. Zagreb: Škola narodnog zdravlja, 1934: 29.

Kannst du meine Mutter ersetzen?

Deutsches Hygiene-Museum 2012/330.32, GESOLEI III: Mutter, Säugling, Kleinkind, Verein für Säuglingsfürsorge/Fotodokumentation aus der Hauptabteilung SO der Großen Ausstellung Gesundheitspflege (GE) soziale Fürsorge (SO) und Leibesübungen (LEI) Düsseldorf 1926 (68 Bildmotive); Bild 3

Mother's milk protects infants from an early grave

Angelina Mojiü-Ivanoviü and Žiga Švarc, Majka i dijete. Zagreb: Škola narodnog zdravlja, 1934: 28

Vom Rind zum Kind

Deutsches Hygiene-Museum 2002/1864.7, Bildtafel: Der lange Weg der Kuhmilch und der kurze Weg der Muttermilch, Unterrichtssammlung über Säuglingspflege (14 Bildtafeln); Katalognummer 5307, um 1923.

Mutter und Kind

An example of a travelling basket for the exhibition ‘Mutter und Kind’ from the KaiserinAuguste-Victoria-Haus in Berlin / ca.1910. Source: Archive Kaiserin-Auguste-Viktoria-Haus, Berlin.

Das Buch zielt dabei auf die Beantwortung folgender Fragen ab:

Welche Kampagnen bezüglich der Säuglingsernährung wurden in den verschiedenen Ländern seit dem 19. Jahrhundert gestartet?

In welche soziokulturellen, wirtschaftlichen und geschlechterspezifischen Rahmenbedingungen wurden diese Kampagnen verankert ?

Welcher Austausch besteht zwischen dem wissenschaftlichen Diskurs, dem öffentlichen Diskurs und populären Praktiken?

Zum Buch

Das Buch ist Teil einer Reihe herausgegeben vom Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin. Die Reihe nennt sich Düsseldorfer Texte zur Medizingeschichte. Die Herausgeber sind Jörg Vögele und Timo Heimerdinger. Das Buch beschäftigt sich mit  dem Stillen und der Ernährung von Säuglingen während des 19. Und 20. Jahrhunderts. Das Ziel dieses Bandes ist es, die Verbindung zwischen Themen der Säuglingsernährung, Kinderfürsorge und die Rolle der Eltern zu erläutern und im internationalen Vergleich zu diskutieren.

Coverbild: Infant FeedingInfant Feeding and Nutrition during the Nineteentch and Twentieth Century: perceptions and dynamics

Herausgeber: Jörg Vögele und Timo Heimerdinger

Erschienen am: 30.01.2020

Sprache: Englisch

Buch: ISBN-13 9783736971363  Preis: 39,90€

E-Book: ISBN-13 9783736961364 Preis: 27,90€