Annette Jentzsch
Annette Jentzsch

Letzte Artikel von Annette Jentzsch (Alle anzeigen)

22.02.2019

Unter Stress leiden zurzeit sehr viele Menschen, da die Hauptursachen von Stress Druck, dauerhafte Belastung und negative Gefühle sind. Durch anhaltenden Stress können wiederum Ängste erzeugt werden. Wenn es dann keine Ruhe- oder Entspannungsphasen gibt, können Ängste und Stress zu innerer Erschöpfung, Burn-out oder Schlaflosigkeit führen.

Dagegen helfen gezieltes Stressmanagement wie z. B. ,Entspannungsphasen in den Alltag einzubauen, sowie angepasste Verhaltens- und Psychotherapien. Auf diese Weise sollen die Energiereserven aufgefüllt werden und zu einem gesunderen und verbesserten Alltagsleben führen.

Passend zum brandaktuellen Thema „Stress“  möchten wir Ihnen unsere aktuellsten Publikationen vorstellen, die im wissenschaftlichen Diskurs mit dieser Thematik stehen:

Hard shell, hard core? A Multimethod Approach to Psychosocial Risk Assessment in the European Steel Industry” (2018) von Yannick Arnold Metzler:

Diese Dissertation beschäftigt sich mit der psychischen Belastung am Arbeitsplatz sowie mit dem deutschen Arbeitsschutzgesetz und den entsprechenden Präventionsmaßnahmen. Dabei werden den psychologischen arbeitsmarktpolitischen Fragestellungen nachgegangen, wie Arbeitsplatzbedingungen nicht nur essentiell für die Gesundheit der Arbeitnehmer sind, sondern gleichzeitig die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit stärken können. Dafür wurde in der Dissertation eine Übersicht über den aktuellen Forschungsstand von Studien über psychische Belastungen am Arbeitsplatz erarbeitet und am Beispiel der Stahlindustrie konkretisiert.

Stress and Social Anxiety. Psychobiological Effects of Stress on Social Interaction in Social Anxiety Disorder” (2017) von Amalie Anna Trüg:

Für Menschen, die an sozialen Angststörungen leiden, bedeutet soziale Interaktion Stress. In ihrer Dissertation widmet sich Amalie Anna Trüg genau diesem Thema und untersucht dabei vor allem das Verhalten von Patienten, die an sozialen Angststörungen leiden. Ihre Ergebnisse sollen den Stressfaktor der Patienten sowie nützliche Resultate für zukünftige Studien darstellen.

Effects of Stress on the Psychobiology of Women‘s Reproduction” (2014) von Simona Palm-Fischbacher:

In dieser Dissertation  werden die Auswirkungen von Stress und deren Einfluss auf das Reproduktions- und Sexualverhalten von Frauen untersucht. Dafür wurde speziell eine Online-Studie durchgeführt, anhand derer die Beeinflussung von sozial-psychischem Stress und Risikobelastungen auf den weiblichen Menstruationszyklus analysiert wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der Menstruationszyklus bei einigen Frauen stressbedingt unregelmäßiger wurde und zugleich das Sexualverhalten maßgeblich beeinflusst wurde. Frauen, die unter ständigem Stress leiden, fühlen sich vor ihrer Ovulation zu besonders maskulinen Männern hingezogen.

Diese wichtigen Dissertationen sowie weitere Publikationen rund um das Thema „Stress“ finden Sie in unserem Webshop. Planen Sie Ihre Dissertation zu veröffentlichen? Oder möchten Sie eine wissenschaftliche Arbeit publizieren? Dann kontaktieren Sie uns über das unten stehende Formular.

Yannick Arnold Metzler: “Hard shell, hard core? A Multimethod Approach to Psychosocial Risk Assessment in the European Steel Industry
Printausgabe: 978-3-7369-9718-9, 89,90 €
eBook: 978-3-7369-8718-0, 62,90 €
Sprache: Englisch, 376 Seiten, Cuvillier Verlag 2018

 

Amalie Anna Trüg:Stress and Social Anxiety. Psychobiological Effects of Stress on Social Interaction in Social Anxiety Disorder
Printausgabe: 978-3-7369-9605-2, 35 €
eBook: 978-3-7369-8605-3, 24,50 €
Sprache: Englisch, 174 Seiten, Cuvillier Verlag 2017

 

Simona Palm-Fischbacher: Effects of Stress on the Psychobiology of Women‘s Reproduction
Printausgabe: 978-3-9540-4647-8, 28,36 €
eBook: 978-3-7369-4647-7, 20,90 €
Sprache: Englisch, 174 Seiten, Cuvillier Verlag 2014

 

 

Ansprechpartnerin für weitere Informationen und Bildmaterial:

Stefanie Schulz
Marketingabteilung

Nonnenstieg 8
37075 Göttingen

Tel +49-(0)551-54724-0
Fax +49 – (0) 551-54724-21
Mail: info@cuvillier.de


30 Jahre Erfahrung und über 8.500 Titel verdienen auch Ihr Vertrauen. Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier und werden Teil einer wissenschaftlich-literarischen Gemeinschaft von mehr als 8.500 Autoren.


Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier!

Sie haben auch eine Publikation und suchen einen wissenschaftlichen Fachverlag? Dann senden Sie uns eine kostenlose Anfrage zu. Unsere Lektoren und Autorenbetreuer stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

3 + 10 =