06.02.2019            

Ob Low Carb, Paleo, Vegan oder Clean Eating? In Zeiten von Überfluss, wenig Bewegung und ungesundem Lebensstil ist die eigene Ernährung zur Selbstoptimierung geworden.

In den letzten Jahren hat sich ein großer Gesundheits- und Ernährungstrend entwickelt. Dabei beschäftigt man sich vor allem mit sich selbst und was gut für seinen Körper ist.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass besonders der Konsum von pflanzlicher Ernährung wie Obst und Gemüse maßgeblich das psychische Wohlbefinden sowie die emotionale Stimmung positiv beeinflussen. Besonders im stressigen Alltag steigen die psychische Belastung und der Stresspegel. Auch dort zeigen wissenschaftliche Studien, dass durch gesündere Ernährung die Stresssymptome wie Müdigkeit und schlechte Laune gelindert werden. Dies zeigt, welche Auswirkungen Ernährung auf unsere Psyche und auf unser Wohlbefinden hat.

Passend zu diesem Themengebiet möchten wir Ihnen einige unserer Publikationen vorstellen:

The State of Art. Die positive Psychologie im australischen Schulwesen“ (2016) von Alina Borscheid:

Borscheid konzentriert sich in ihrem Werk auf die Forschung der „Positiven Psychologie“, der „Theorie des Wohlbefindens“ und der Idee der „positiven Bildung“. Zunächst werden die einzelnen Elemente wie positive Emotionen, Glück, Optimismus und Dankbarkeit aus der „Positiven Psychologie“ und aus der „Theorie des Wohlbefindens“ thematisiert. Danach wird die „positive Bildung“ bezüglich ihrer Struktur und Effektivität anhand der konkreten Beispiele der australischen Bildungsprogramme Grammar School in Corio, Vic., „BounceBack!“ und „The Penn Resilience Program“ (PRP) untersucht.

Verbrauchertäuschung bei Lebensmitteln (Band 35) (2016) von Anne Piper:

In dieser Dissertation wird untersucht, welche Charakteristika im Lebensmittelmarkt Täuschungsfallen ermöglichen. Zunächst wird die Relevanz dieses Themas dargelegt, die bereits zu einer großen medialen und öffentlichen Debatte führte. Aber auch  Verbraucherorganisationen werden genauer durchleuchtet, um eine Verbesserung für den Verbraucherschutz zu erzielen.

Schulverpflegung auf dem Prüfstand. Eine Dokumentation zur Situation in Rheinland-Pfalz von 2009“ (2010) von Michaela Schlich:

Wie ist die Mittagsverpflegung in Schulen? Wie sieht die Verpflegungssituation, besonders an Ganztagesschulen in Rheinland-Pfalz aus? Wie können Schulen einen Beitrag in den Bereichen Ernährungsbildung, Gesundheitsförderung und Prävention leisten? Genau diesen Fragen geht Schlich nach, um so eine positive Entwicklung in der Schulverpflegung zu erreichen.

“Healthy food diversity as a concept of dietary quality. Measurement, determinants of consumer demand, and willingness to pay” (2007) von Larissa Drescher:

Dieses Werk beinhaltet eine interdisziplinäre Untersuchung über die Vielfalt von gesunden Nahrungsmitteln mit besonderem Augenmerk auf diätische Empfehlungen und Bewertungen. Es zeigt sich, dass die Nachfrage nach gesundem Essen von mehreren Faktoren wie Einkommen oder Erziehung abhängt.

Diese vorgestellten Werke finden Sie in unserem Webshop. Sollten Sie selbst eine wissenschaftliche Arbeit planen, dann kontaktieren Sie uns über das unten stehende Kontaktformular.

State of the ArtAlina Borscheid: „The State of Art. Die positive Psychologie im australischen Schulwesen
Printausgabe: ISBN: 978-3-7369-9326-6, 19,99 €
eBook: ISBN: 978-3-7369-8326-7, 13,99 €
Sprache: Deutsch, 65 Seiten, Cuvillier Verlag 2016

 

Verbrauchertäuschung bei LebensmittelnAnne Piper: Verbrauchertäuschung bei Lebensmitteln (Band 35)
Printausgabe: ISBN: 9783736991811, 49,90 €
eBook: ISBN: 9783736981812, 34,93 €
Sprache: Deutsch, 344 Seiten, Cuvillier Verlag 2016

 

SchulverpflegungMichaela Schlich: „Schulverpflegung auf dem Prüfstand. Eine Dokumentation zur Situation in Rheinland-Pfalz von 2009
Printausgabe: ISBN: 978-3-8695-5367-2, 44,65 €
eBook: ISBN: 9783736933675, 32,90 €
Sprache: Deutsch, 272 Seiten, Cuvillier Verlag 2010

 

Healthy FoodLarissa Drescher: “Healthy food diversity as a concept of dietary quality. Measurement, determinants of consumer demand, and willingness to pay
Printausgabe: ISBN: 978-3-8672-7300-8, 38,00 €
eBook: ISBN: 978-3-7369-2300-3, 28,00 €
Sprache: Englisch, 290 Seiten, Cuvillier Verlag 2007

 

Ansprechpartnerin für weitere Informationen und Bildmaterial:

Stefanie Schulz
Marketingabteilung

Nonnenstieg 8
37075 Göttingen

Tel +49-(0)551-54724-0
Fax +49 – (0) 551-54724-21
Mail: info@cuvillier.de


30 Jahre Erfahrung und über 8.500 Titel verdienen auch Ihr Vertrauen. Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier und werden Teil einer wissenschaftlich-literarischen Gemeinschaft von mehr als 8.500 Autoren.


Veröffentlichen auch Sie bei Cuvillier!

Sie haben auch eine Publikation und suchen einen wissenschaftlichen Fachverlag? Dann senden Sie uns eine kostenlose Anfrage zu. Unsere Lektoren und Autorenbetreuer stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

12 + 2 =