Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Weiterentwicklung des Strangpressens von AZ Magnesiumlegierungen im Hinblick auf eine Optimierung der Mikrostruktur, des Gefüges und der mechanischen Eigenschaften

Impresion
EUR 32,00 EUR 30,40

E-Book
EUR 22,40

Weiterentwicklung des Strangpressens von AZ Magnesiumlegierungen im Hinblick auf eine Optimierung der Mikrostruktur, des Gefüges und der mechanischen Eigenschaften (Tienda española)

Sören Müller (Autor)

Previo

Indice, Datei (29 KB)
Lectura de prueba, Datei (100 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3867273707
ISBN-13 (Impresion) 9783867273701
ISBN-13 (E-Book) 9783736923706
Idioma Deutsch
Numero de paginas 248
Edicion 1
Volumen 0
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Berlin
Fecha de publicacion 19.09.2007
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería
Palabras claves Strangpressen, Magnesiumlegierung, Legierung, Mikrostruktur.
Descripcion

Im Zuge der zunehmenden Diskussionen um eine Reduktion des CO2 Ausstosses hat Magnesium als leichtester metallischer Konstruktionswerkstoff wieder an Bedeutung gewonnen. Derzeitig werden jedoch nahezu ausschließlich Gussbauteile aus Magnesiumlegierungen im Automobilbau eingesetzt, da Magnesium-Strangpressprofile aufgrund ihrer Mikrostruktur nach dem Strangpressen eine starke Asymmetrie der mechanischen Eigenschaften unter Zug- und Druckbelastung (Strength Differential Effect) aufweisen.
Für eine Verbesserung der mechanischen Eigenschaften ist die genaue Kenntnis des Einflusses der unterschiedlichen Strangpressparameter auf die Mikrostruktur der Produkte notwendig. Daher wurden für die drei Magnesiumknetlegierungen AZ31, AZ61 und AZ80 die Parameter Strangpressverfahren, Bolzeneinsatztemperatur, Produktgeschwindigkeit, Pressverhältnis und Abkühlbedingung variiert. Anschließend wurde die Mikrostruktur analysiert sowie die mechanischen Eigenschaften der Stränge bestimmt. Zusammen mit einer Analyse der Verformungsmechanismen der stranggepressten und anschließend kaltverformten Produkte konnten so Möglichkeiten zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften durch eine Veränderung des Strangpressprozesses oder einen anschließenden Wärmebehandlung gefunden werden.
Da der Strength Differential Effect durch die texturbedingte Zwillingsbildung, die nur unter Druckbelastung entlang der Strangpressachse, hervorgerufen wird, zielen die Veränderungen des Strangpressprozesses auf eine Unterdrückung dieser Zwillingsbildung. Aufgrund der im Vergleich zum Versetzungsgleiten höheren Hall-Petch-Konstante für die Zwillingsbildung, wurde durch eine Vorverformung mittels ECAE-ähnlichen Prozessen zum einen eine Kornfeinung der Strangpressprodukte erzielt. Zum anderen wurde ein Verfahren entwickelt, bei dem der Strang in einen hydrostatischen Gegendruck gepresst wird, um die Textur schon während des Strangpressens zu verändern. Dadurch wird die Zwillingsbildung bereits zum Teil während des Strangpressens aktiviert. In beiden Fällen nimmt die kritische Schubspannung für die Zwillingsbildung bei einer anschließenden Kaltverformung zu und die mechanischen Eigenschaften der Strangpressprodukte werden verbessert.