Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Fachbereiche
Buchreihen (73)
961
Geisteswissenschaften
1860
Naturwissenschaften
4938
Ingenieurwissenschaften
1448
Allgemein
73
Allgemein 67
Pferdesport 5

Erweiterte Suche
Regular_h_ft

Herbert Höft

Der Autor
Prof. Dr.-Ing. habil. Herbert Höft

Geboren 1931 in Wilhelmswald (heute Borowa) östlich von Lodz in Zentralpolen,
1938/42 Dorf-Volksschule, 1943 bis Jan. 1945 Hauptschule in Löwenstadt (Brzeziny = dt. Birkenau).
April 1945: offizielle Enteignung aller Deutschen der Gegend um Lodz, darunter auch des kleinen bereits ausgeraubten Bauernhofs der Eltern.
Bildungs- und Schulverbot für alle Deutschen dieser Gegend.
1945/47 Landarbeiter und Hilfsklempner in Borowa/Polen.
17.10.1947 unangekündigte, nächtliche Vertreibung.
19.11.1947 Ansiedlung in Großbreitenbach/Thüringer Wald.
Anfangs tätig als Holzhacker, Hilfsarbeiter, angelernter Raschelarbeiter (Textiltechnik), 1949 angelernter Glas-bzw. Külbelmacher (Thermos-Glashütte).
1950 Delegierung des Sechsklassenschülers zur Arbeiter- und Bauernfakultät (ABF) an die Friedrich-Schiller-Universität (FSU),
1953 Abitur, 1953/57 Physikstudium an der FSU in Jena,
1957/58 Zusatzstudium: Werkstoffkunde/Werkstoffprüfung an der Hochschule für Elektrotechnik (HfE)/TH Ilmenau, heute Universität
1959 Physikdiplom an der FSU, danach wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent an der HfE/TH.
1963 Promotion zum Dr.-Ing. an der HfE/TH Ilmenau,
1964/68 Industrietätigkeit im VEB Elektrogerätewerk Gornsdorf/Erzgebirge mit Lehrauftrag an der HfE.
1969/1992 Universitätsprofessor für Elektronische Bauelemente an der TH/TU Karl-Marx-Stadt/Chemnitz
1972 Habilitation an der TH Karl-Marx-Stadt
Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen über:
Schaltelemente, Elektrische Kontakte, Verbindungstechniken, Werkstoffkunde, Werkstoffprüfung, Magnetismus, Technische Zuverlässigkeit,
mehrere Patente, Lehrbriefe für das Fern- und Abendstudium,

Von seinen vier Fachbüchern wurde eines ins Chinesische und ein anderes ins Tschechische übersetzt.

Viele wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland (Polen, Bulgarien, Ungarn, Russland, Frankreich, Schweiz, Österreich, BRD, USA, Japan, Nord-Korea).
Vertiefende Vorlesungszyklen für Hochschullehrer in Polen und in Nord-Korea.
Auszeichnungen der DDR: Verdienter Techniker des Volkes

Ab 1992 Vorruhestand, ab 1995 Rentner.
Viele populärwissenschaftliche Vorträge bei der URANIA und
Vorlesungen an der VOLKSHOCHSCHULE in Chemnitz über:
Philosophie der Antike
Die großen Weltreligionen, u. a.
Seit 1995 Mitglied des Ersten Chemnitzer Autorenvereins, den er mitbegründete, zahlreiche belletristische Kurzgeschichten über Kinder, Tiere, seine Erlebnisse und Erfahrungen. Einiges davon ist in den jährlichen Anthologien des Ersten Chemnitzer Autorenvereins im „Chemnitzer Kaleidoskop“ seit 1998 veröffentlicht.
2002 „Kinder – wie wir sie lieben“, Eigenverlag
2012 „Turbulente Zeiten ( Teil 1, 1930 -1947)“, Esch-Verlag
2013 „Turbulente Zeiten ( Teil 2, 1948 – 1992)“, Esch-Verlag
Ab 2008 Beschäftigung mit Problemen des Kosmos.
2018 erscheint das Buch „Was ist denn das?“ im Cuvillier-Verlag.

Mitwirkend an folgenden Publikationen

Was ist denn das?
Was ist denn das?
Herbert Höft
Autor
ISBN-13 (Printausgabe): 978-3-73699-902-2
ISBN-13 (E-Book): 978-3-73698-902-3
Price_print
EUR 24,90
Price_ebook
EUR 17,40
10.12.2018

▲ nach oben springen