Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Femtosekundenlaserbearbeitung tetragonalen Zirconiumdioxids zur Mikrostrukturierung und Erzeugung von Nanopartikeln

Printausgabe
EUR 18,00 EUR 17,10

E-Book
EUR 12,60

Femtosekundenlaserbearbeitung tetragonalen Zirconiumdioxids zur Mikrostrukturierung und Erzeugung von Nanopartikeln

Niko Bärsch (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (41 KB)
Leseprobe, Datei (850 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3869559659
ISBN-13 (Printausgabe) 9783869559650
ISBN-13 (E-Book) 9783736939653
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 115
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hannover
Erscheinungsdatum 15.12.2011
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter Zirconiumdioxid, Femtosekundenlaser, Mikrobearbeitung, Nanopartikel
Beschreibung

Tetragonales Zirconiumdioxid wird aufgrund seiner Biokompatibilität und mechanischen Eigenschaften für Implantate verwendet, die starken Beanspruchungen ausgesetzt sind. Alle konventionellen Bearbeitungsverfahren, auch unter Verwendung von Lasern bis in den Nanosekundenbereich, gehen jedoch mit Qualitätseinbußen am Endprodukt einher.
Femtosekundenlaser dagegen ermöglichen einen präzisen schädigungsarmen Materialabtrag. Die Produktivität des Verfahrens wird an drei Anwendungsfeldern untersucht: der Mikrostrukturierung von Oberflächen, dem Ausschneiden von Materialblöcken sowie der Erzeugung von Nanopartikeln in Flüssigkeiten. Für jeden dieser Bereiche werden optimale Prozessbedingungen und Bearbeitungsparameter bestimmt. Erstmals demonstriert und untersucht wird unter anderem die Erzeugung stabiler Zirconiumdioxidnanopartikel durch Femtosekundenlaserabtrag in Flüssigkeiten.
Anwendungsschwerpunkt der untersuchten Verfahren ist die Mikrostukturierung der Innenfläche von Zahnkronen: Durch lasererzeugte Gräben wird die Verklebung zwischen Probekörpern und einem Dentalbefestigungszement nachweislich verbessert.