Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Charakterisierung interner optischer Verluste von Leuchtdioden im InGaN-Materialsystem mit Hilfe integrierter Wellenleiter

Printausgabe
EUR 23,00 EUR 21,85

E-Book
EUR 16,10

Charakterisierung interner optischer Verluste von Leuchtdioden im InGaN-Materialsystem mit Hilfe integrierter Wellenleiter

Sven-Silvius Emil Schad (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (76 KB)
Leseprobe, Datei (590 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3865373682
ISBN-13 (Printausgabe) 9783865373687
ISBN-13 (E-Book) 9783736913684
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 170
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Ulm
Erscheinungsdatum 24.02.2005
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Elektrotechnik
Beschreibung

Effiziente Leuchtdioden im InGaN-Materialsystem sind auf Grund zahlreicher Eigenschaften für die Erzeugung von Licht im grünen bis ultravioletten Spektralbereich sehr attraktiv. Die Konversion von ultraviolettem Licht mittels Phosphoren ermöglicht die Erzeugung von weißem Licht und damit den universellen Einsatz in der Leuchtdioden in der Beleuchtungstechnik. Klassische Beleuchtungsmittel wie die Glühbirne werden schon heute in der Effizienz übertroffen. Dennoch ist das Optimierungspotenzial des Halbleitechips noch nicht ausgereizt, da neben qualitativ hochwertigen epitaktischen Strukturen bisher das Problem der Extraktion der im Halbleiter generierten Photonen wenig Beachtung fand. Interne optische Verluste und die Existenz der Totalreflexion verhindern, dass das Licht den Halbleiter vollständig verlassen kann.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem systematischen Zugang zu internen optischen Verlusten, die in Saphir- bzw. Siliziumkarbid-basierenden Leuchtdiodenstrukturen auftreten. Ein integriertes optisches Wellenleiterexperiment wird genutzt, um die laterale Wellenausbreitung des Lichts zu untersuchen. Die theoretische Modellierung der speziellen, nicht-exponentiellen Intensitätsverteilung erlaubt einen Einblick in die Absorptionsverteilung, die anhand von weiteren begleitenden Messverfahren verifiziert wird. Eine Korrelation zwischen Absorptionsverteilung und Schichtaufbau führt zur Erkenntnis, dass das defektreiche GaN, welches zwischen dem Saphir-Substrat und der Leuchtdiodenstruktur existiert, stark absorbierend wirkt. Erstmals ist eine quantitative Analyse der Absorptionseigenschaften möglich. Durch die Modifikation des Wachstumsprozesses kann das Absorptionsverhalten verbessert werden, womit eine Steigerung der Lichtausbeute der Leuchtdioden ermöglicht wird.