Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Mikrowellenoszillatoren für die Erzeugung von atmosphärischen Mikroplasmen

Printausgabe
EUR 21,85 EUR 20,76

E-Book
EUR 15,30

Mikrowellenoszillatoren für die Erzeugung von atmosphärischen Mikroplasmen (Band 25)

Silvio Kühn (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (47 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (24 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954043781
ISBN-13 (E-Book) 9783736943780
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 112
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Innovationen mit Mikrowellen und Licht. Forschungsberichte aus dem Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik
Band 25
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Berlin
Erscheinungsdatum 15.04.2013
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Elektrotechnik
Schlagwörter Hochfrequenztechnik
Beschreibung

Die vorliegende Arbeit behandelt den Entwicklungsprozess von Mikrowellenplasmaquellen anhand einer speziellen 2,45-GHz-Atmosphärenquelle mit integriertem Solid-State-Oszillator. Dabei regen Mikrowellensignale das Plasma an der Umgebungsluft an. Die Entwicklungen berücksichtigen den Trend, unkompliziert handhabbare Plasmen für technische Anwendungen ohne aufwändige Vakuumkammern zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich sind weder Hochspannungsversorgungen noch umfangreiche Generatorsysteme notwendig. Die Untersuchungen reichen von den theoretischen Vorüberlegungen bis hin zur praktischen Realisierung eines Prototyps. Die Arbeit konzentriert sich zunächst auf die Charakterisierung des atmosphärischen Plasmas und dessen Modellierung. Diese Ergebnisse werden in entsprechenden Mikrowellen-Modellen berücksichtigt, die sowohl für die transiente Simulation – bezogen auf den betrachteten Plasmafall – als auch in der Harmonic-Balance-Rechnung nutzbar sind.

Diese mikrowellentechnischen Plasma-Untersuchungen bilden die Grundlage für den Oszillatorentwurf, der im Mittelpunkt der Arbeit steht. Es werden neue Ansätze im Schaltungssimulator aufgezeigt und verfolgt. Das betrifft sowohl generelle Untersuchungen zur Instabilität, die durch Einführen einer neuen Methode erfasst werden können, als auch das Anwenden einer innovativen transienten Simulationstechnik. Die dabei gewonnenen Simulationsergebnisse werden anschließend genutzt, um einen Prototyp der Plasmaquelle zu realisieren. Im Inbetriebnahmeprozess werden gezielt Messungen am realisierten Aufbau durchgeführt, die den Vergleich zur Simulation ermöglichen. Abschließend wird das an der Umgebungsluft erzeugte atmosphärische Plasma umfassend charakterisiert.