De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Erneuerbare erfolgreich integrieren durch Power to Heat

Printausgabe
EUR 46,60

E-Book
EUR 32,62

Erneuerbare erfolgreich integrieren durch Power to Heat (Band 33)

Dialogplattform des EFZN Goslar, 5. und 6. Mai 2015

Heinz Wenzl (Herausgeber)
Friederike Kaiser (Herausgeber)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (93 KB)
Leseprobe, PDF (320 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736990609
ISBN-13 (E-Book) 9783736980600
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 202
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Schriftenreihe des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN)
Band 33
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 24.09.2015
Allgemeine Einordnung Tagungs- und Kongressband
Fachbereiche Wärme-, Kälte- und Klimatechnik
Umwelttechnik
Energietechnik
Beschreibung

Power to Heat (kurz: P2H oder PtH) ist die Nutzung von Strom zur Wärmeerzeugung und kann genutzt werden, um die schwankende Stromeinspeisung der beiden wesentlichen erneuerbaren Energiequellen – Wind und Sonne – zu glätten. Diese Verwendung von Wärmeerzeugern und –speichern zur Bereitstellung negativer Regelleistung im Zuge der Energiewende kann in einer Vielzahl von nachhaltigen Varianten umgesetzt werden, wie z. B. die Einbindung in das Wärme- und Kältesystem in Industrie oder Haushalt, auch in Kombination mit Photovoltaik. Dabei sind neben technischen Aspekten, wie Leistungsdaten, Regelverhalten, Systemdienstleitungen, Netzstabilität oder dem Vergleich mit anderen Energiespeichern, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Belastungen des Stroms (siehe EEG) ganz wesentliche Faktoren, die letzlich über das Bestehen der Technologie am Markt entscheiden.
Der Tagungsband der Dialogplattform Power to Heat bietet die Möglichkeit sich einen Überblick über existierende und zukünftige technische Lösungen, die rechtlichen und ökonomischen Rahmenbedingungen zu verschaffen und so eine fundierte politische Debatte voran zu bringen.