Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Management natürlicher Ressourcen in Namibia

Impresion
EUR 40,40 EUR 38,38

E-Book
EUR 28,28

Management natürlicher Ressourcen in Namibia

Gestaltung, Wandel und Perspektiven in kommunalen Gebieten

Nadine Faschina (Autor)

Previo

Indice, Datei (130 KB)
Lectura de prueba, Datei (170 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3869556927
ISBN-13 (Impresion) 9783869556925
ISBN-13 (E-Book) 9783736936928
Idioma Deutsch
Numero de paginas 244
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1 Aufl.
Volumen 0
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Universität Berlin
Fecha de publicacion 26.04.2011
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Geociencias
Palabras claves Ländliche Entwicklung, Wild, Wasser, Weide, Comon Property, Community-based natural resource Management, Institutioneller Wandel
Descripcion

Die Einbeziehung lokaler Gemeinschaften in das Management natürlicher Ressourcen ist in vielen Ländern Afrikas ein Erfolg versprechender Ansatz, um ökologische und sozioökonomische Ziele miteinander zu verbinden. Nach der Unabhängigkeit Namibias im Jahr 1990 haben sich die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Bevölkerung auf kommunalem Land stark verändert. Unter bestimmten Voraussetzungen werden ihr die Verfügungsrechte an nutzbaren Naturressourcen übertragen. Unmittelbar damit verbunden sind staatliche Anforderungen und die Etablierung neuer Institutionen.
Die vorliegende Studie untersucht die Stabilität dieser Institutionen und versucht eine Antwort auf die Frage zu finden, ob sie in der Lage sind, die nachhaltige Nutzung von Weide, Wasser und Wild zu gewährleisten und letztendlich der Komplexität eines integrierten Ressourcenmanagements gerecht zu werden.