Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Home Reversion und Reverse Mortgage: Ein Beitrag zur Erklärung der Nachfrage nach Immobilienverzehrprodukten in Deutschland

Impresion
EUR 31,00 EUR 29,45

E-Book
EUR 21,70

Home Reversion und Reverse Mortgage: Ein Beitrag zur Erklärung der Nachfrage nach Immobilienverzehrprodukten in Deutschland (Tienda española)

Andreas Maier (Autor)

Previo

Indice, Datei (41 KB)
Lectura de prueba, Datei (49 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3869556056
ISBN-13 (Impresion) 9783869556055
ISBN-13 (E-Book) 9783736936058
Idioma Deutsch
Numero de paginas 196
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1 Aufl.
Volumen 0
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Universität Rostock
Fecha de publicacion 17.02.2011
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Economía
Palabras claves Rentensystem, Demografischer Wandel, Immobilienverzehrprodukte, Immobilienmärkte, Home Reversion, Reverse Mortgage, alternative Finanzprodukte
Descripcion

In der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur wird das Marktpotenzial von Immobilienrenten bzw. sogenannten Immobilienverzehrprodukten vielseitig diskutiert. Während in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Teilen Europas und anderen Ländern der Stellenwert von Immobilienrenten in der Alterssicherung stetig zunimmt, entwickelt sich der Markt in Deutschland noch recht zögerlich. Und das, obwohl in Deutschland fast die Hälfte der knapp 6,5 Millionen Haushalte im rentenfähigen Alter über Wohneigentum verfügt und die demografische Entwicklung sowohl zu einem weiteren Anstieg an Ruheständlern als auch zu einem starken Absinken des Rentenniveaus führt.
Diese Rahmenbedingungen verdeutlichen einerseits die Notwendigkeit, das staatliche Rentensystem durch neue Produkte zu entlasten, andererseits deuten sie auf ein hohes Wachstumspotenzial für Home Reversions und Reverse Mortgages hin. Um Aufschluss über Marktchancen und Erklärungen zur Diskrepanz zwischen potenzieller und tatsächlicher Nachfrage liefern zu können, werden in einem ersten Schritt die beiden Produkttypen ausführlich beschrieben und finanzmathematisch modelliert. Dies ermöglicht den unmittelbaren Vergleich von Home Reversion und Reverse Mortgage mit der Identifikation potenzieller Profiteure. Im Vordergrund stehen der Produktvergleich hinsichtlich Leistungshöhe und Flexibilität, sowie die Untersuchung von Chancen und Risiken für Anbieter und Nachfrager.
Die anschließende Marktpotenzialanalyse für Immobilienverzehrprodukte gibt empirische Evidenz, dass ein Großteil des Vermögens der über 60-jährigen Wohneigentümer in Immobilien gebunden ist. Zudem ist Gegenstand der Untersuchung, welcher Anteil dieser Haushalte nicht über ausreichend liquide Vermögenswerte zur Ruhestandsfinanzierung zurückgelegt hat und/ oder den Konsum nicht mit dem laufenden Einkommen decken kann. Darüber hinaus wird den Fragen nachgegangen, wie groß der Anteil kinderloser Haushalte ist und welche Bedeutung die Motive der Vererbung, des Vorsichtssparens und der Altersvorsorge in der Konsum-Spar-Entscheidung älterer Wohneigentümer einnehmen.
Schließlich wird anhand einer Befragung von Interessenten und Beziehern des Immobilienverzehr-produktes der Stiftung Liebenau analysiert, welche Faktoren dazu beitragen, das Wohneigentum zu verrenten. Die Arbeit gibt erste empirische Evidenz über Präferenzen und Nachfragehemmnisse von potenziellen Nachfragern in Deutschland.