Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Simulationsgestützte Gestaltung von Kuppelproduktionsprozessen

Impresion
EUR 36,30 EUR 34,49

E-Book
EUR 25,41

Simulationsgestützte Gestaltung von Kuppelproduktionsprozessen (Volumen 9)

Lars Kollenkark (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (150 KB)
Indice, PDF (54 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954043071
ISBN-13 (E-Book) 9783736943070
Idioma Deutsch
Numero de paginas 208
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1. Aufl.
Serie Schriften zum Supply Chain Management
Volumen 9
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Zittau
Fecha de publicacion 25.01.2013
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Economía
Palabras claves Betriebswirtschaftslehre
Descripcion

Ökonomische, ökologische und politische Rahmenbedingungen erfordern einen wirtschaftlichen Umgang mit dem Material- und Energieeinsatz während dessen produktiver Verarbeitung. Die vorgestellte Methodik leistet einen Beitrag zur Reduzierung von existierenden Barrieren, welche Ursachen für ungenutzte Potenziale zur Effizienzsteigerung sind. Unter Anwendung von Prinzipien des Stoffstrommanagements erfolgt die detaillierte Analyse von Material- und Energieflüssen sowie deren gegenseitige Verflechtungen innerhalb von Kuppelproduktionssystemen. Mit Hilfe der Simulation werden geeignete Gestaltungsmöglichkeiten analysiert und dabei der Zielbeitrag des Outputvektors bestimmt. Die eingeführte Kennziffer der Materialwirtschaftlichkeit von Kuppelprodukten dient dabei als Steuer-ungsgröße, um diese Zielgröße zu verbessern. Die Systematik liefert bei Anwendung Informationen darüber, an welcher Stelle im Produktionsprozess Maßnahmen zur Steigerung des Stoffumsatzgrades wirtschaftlich sinnvoll sind.