Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Phanagoreia und darüber hinaus....

Impresion
EUR 122,50 EUR 116,38

E-Book
EUR 85,75

Phanagoreia und darüber hinaus.... (Volumen 3) (Tienda española)

Festschrift für Vladimir Kuznetsov

Nikolai Povalahev (Editor)

Previo

Indice, PDF (33 KB)
Lectura de prueba, PDF (110 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954047093
ISBN-13 (E-Book) 9783736947092
Idioma Deutsch
Numero de paginas 570
Edicion 1. Aufl.
Serie Altertümer Phanagoreias
Volumen 3
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 10.06.2014
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Arqueología
Descripcion

Viele strittige Fragen der Altertumsforschung werden in diesem dritten Band der Reihe „Altertümer Phanagoreias“ thematisiert. Die meisten Autoren neigen bei ihren Untersuchungen in den weit voneinander entfernt liegenden geographischen Gebieten (von der Waldsteppezone der modernen Ukraine bis nach Libyen, Süd-italien und zum hellenistischen Osten) zu einem komplexen interdisziplinären Vorgehen. Handelt es sich um die Analyse von großen Fundkomplexen, wie z.B. Bauüberresten der griechischen Kolonien im Osten und Westen, oder vereinzelten Funden, wie z. B. einer Statuette oder von Schädelkalotten in einer skythischen Burganlage, oder von Berichten der antiken Autoren über ihre eigene Geschichte oder über die Geschichte der fremden Völker, wird stets nach den Denkmustern und breiteren Kontexten gefragt, die das Handeln und die spezifische Wahrnehmung der damaligen Menschen prägten. Somit hoffen die Forscher die Bedeutung der uns zugänglichen und sehr oft rätselhaft erscheinenden historischen Dokumente besser zu erfassen. Diesbezüglich kann hier beispielsweise auf die unter der Anwendung der theoretischen Prämissen der „intentionalen“ Geschichte vorgenommene Analyse der Ktisis-Sage Phanagoreias sowie auf die durch den Einsatz der naturwissenschaftlichen Methode gewonnenen Ergebnisse archäometrischer Untersuchungen hingewiesen werden. In allen Fällen werden von den Autoren Lösungen dargeboten, die viele etablierte, beinahe zum Axiom erhärtete Vorstellungen problematisieren.