Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Der Einfluss kultureller Rahmenbedingungen auf Produktassoziationen und -einstellungen

Impresion
EUR 79,80

E-Book
EUR 55,86

Der Einfluss kultureller Rahmenbedingungen auf Produktassoziationen und -einstellungen

Lukas Lampe (Autor)

Previo

Indice, PDF (79 KB)
Lectura de prueba, PDF (180 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736992832
ISBN-13 (E-Book) 9783736982833
Idioma Deutsch
Numero de paginas 336
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1. Aufl.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion TU München
Fecha de publicacion 23.06.2016
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Economía
Teoría de la empresa
Descripcion

In der vorliegenden Dissertation wurde erstmalig der kulturelle Einfluss auf die assoziative Verarbeitung einzelner Produktcharakteristika untersucht. Dazu wurde ein holistisches, mehrstufiges Analyseverfahren eingesetzt. Eingangs wurden mittels eines qualitativen Mappings die zu untersuchenden Produktstimuli explorativ ausgewählt. Anschließend wurden unter Zuhilfenahme eines Expertenpanels in einer deskriptiven Analyse die multisensualen Produktbestandteile identifiziert. Auf Basis der Ergebnisse durchgeführter qualitativer Fokusgruppen konnten anschließend in einem Konsumententest die produktrelevanten Assoziationen von zwei verschiedenen Kulturen quantifiziert werden. Durch eine Verknüpfung der deskriptiven Daten und der Assoziationsdaten konnte letztlich der moderierende Einfluss der Kultur auf Produktassoziationen und -einstellungen bestätigt werden. Die Ergebnisse zeigen, dass (1) dieselben Produktbestandteile kulturbedingt unterschiedliche Assoziationen auslösen, (2) kulturverschiedene (implizite und explizite) Produkteinstellungen vorherrschen und (3) diese Einstellungen durch unterschiedliche Produktbestandteile in den beiden Kulturen bedingt sind.