Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Lignocellulose-Bioraffinerie

Impresion
EUR 69,80

E-Book
EUR 48,86

Lignocellulose-Bioraffinerie

Verarbeitungskonzepte hoher Feststoffkonzentrationen auf Basis der nachwachsenden Rohstoffe Holz und Grassilage

Anna Duwe (Autor)

Previo

Indice, PDF (110 KB)
Lectura de prueba, PDF (500 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736994898
ISBN-13 (E-Book) 9783736984899
Idioma Deutsch
Numero de paginas 258
Edicion 1. Aufl.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Kaiserslautern
Fecha de publicacion 28.02.2017
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería mecánica y de proceso
Descripcion

Die Entwicklung alltäglicher Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen erlangt angesichts des Wissens um die Knappheit fossiler Rohstoffe eine zunehmende Relevanz. Ob biobasierte Polymere wie Polymilchsäure (PLA), Cellulose Acetat oder Lignin, in vielen alltäglichen Gegenständen und Verbrauchsmitteln, wie Kinderspielzeug, Büroartikeln oder Klebstoffen, befinden sich heute bereits biobasierte Ausgangsstoffe. Im Zusammenhang mit deren Herstellung werden insbesondere Bioraffinerie-Konzepte favorisiert, die als integrative Prozesse durch Recycling und Kaskadennutzungen in einer besonders nachhaltigen Weise eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte erzeugen können.
Im Rahmen dieser Arbeit werden Verarbeitungskonzepte der nachwachsenden Rohstoffe Holz und Grassilage innerhalb der Lignocellulose-Bioraffinerie beschrieben. Beide Rohstoffe werden in Prozessen mit hohen Feststoffkonzentrationen von ≥ 100 g•L 1 enzymatisch bzw. fermentativ umgesetzt. Das Ziel der fermentativen Umsetzung ist die Herstellung von Milchsäure. Darüber hinaus sollen spektroskopische Analysen der Hydrolyse- und Fermentationsverläufe im MIR-Bereich mittels der FT IR/ATR Messtechnik etabliert werden.