Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Grenzen des horizontalen Informationsaustausches im deutschen und europäischen Kartellrecht

Impresion
EUR 49,90

Grenzen des horizontalen Informationsaustausches im deutschen und europäischen Kartellrecht (Volumen 83)

Manuel Thomas (Autor)

Previo

Indice, PDF (64 KB)
Lectura de prueba, PDF (170 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736998667
Idioma Deutsch
Numero de paginas 188
Edicion 1.
Serie Reihen des Cuvillier-Verlages - Rechtswissenschaften
Volumen 83
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Triesen
Fecha de publicacion 17.09.2018
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Derecho
Palabras claves Information, Informationsaustausch, Wettbewerber, Kartellrecht, Wettbewerbsrecht, Bußgeld, Kartellbehörde, deutsches Kartellrecht, europäisches Kartellrecht, Dissertation, unternehmerische Perspektive, Compliance, Kartellrechtsverstoß, horizontaler Informationsaustausch, wettbewerbsschützende Auslegung, Prüfungsschema, Do’s and Don’ts, AEUV, GWB, information, exchange of information, competitors, antitrust, competition law, fines, antitrust authorities, German competition law, European competion laws, thesis, entrepreneurial perspective, compliance, antitrust violation, horizontal exchange of information, competition-protecting interpretation, borders, checklist, Do’s and Don’ts
Descripcion

Der Informationsaustausch zwischen Wettbewerbern ist ein kartellrechtlich hoch relevanter Tatbestand. Im Falle eines Verstoßes gegen geltendes Kartellrecht durch horizontalen Informationsaustausch wird dieser von den Kartellbehörden empfindlich bebußt. Die Grenzen eines kartellrechtlich erlaubten Austausches sind jedoch nach deutschem und europäischem Kartellrecht nicht zwingend identisch. Die vorliegende Arbeit untersucht den Informationsaustausch aus unternehmerischer Perspektive. Dabei wird vor dem Hintergrund von Compliance-Überlegungen die Sichtweise angelegt, wie ein Kartellrechtsverstoß durch einen horizontalen Informationsaustausch vermieden werden kann. Im Rahmen der Untersuchung wird eine speziell entwickelte wettbewerbsschützende Auslegung angewandt, mit deren Hilfe die Grenzen aufgezeigt werden, die unternehmensseitig nicht überschritten werden dürfen, wenn ein Kartellrechtsverstoß durch horizontalen Informationsaustausch vermieden werden soll. Die Ergebnisse der Arbeit werden abschließend in einem Prüfungsschema und einer praktischen „Do’s and Don’ts“-Liste zum Informationsaustausch zusammengefasst.