Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Entwicklung eines Kraftstoffs mit hohem Biogenitätsgehalt, hoher Oxidationsstabilität und geringen Stickoxidemissionen

Impresion
EUR 69,90

E-Book
EUR 48,90

Entwicklung eines Kraftstoffs mit hohem Biogenitätsgehalt, hoher Oxidationsstabilität und geringen Stickoxidemissionen (Volumen 24)

Ferdinand Bär (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (680 KB)
Indice, PDF (540 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736998988
ISBN-13 (E-Book) 9783736988989
Idioma Deutsch
Numero de paginas 244
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1.
Serie Fuels Joint Research Group - Interdisziplinäre Kraftstoffforschung für die Mobilität der Zukunft
Volumen 24
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Braunschweig
Fecha de publicacion 19.11.2018
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería mecánica y de proceso
Palabras claves Biodiesel, Dieselkraftstoff, Hydrazide, Oxidationsstabilität, Stickoxidemissionen, NOx, Diesel R33, Rapsölmethylester, Antioxidantien, Additive, biodiesel, diesel fuel, hydrazides, oxidationstability, nitrogen oxides, NOx, Diesel R33, rapeseed oil methyl ester, antioxidants, additives
Descripcion

In der vorliegenden Dissertation wird untersucht, ob mittels Kraftstoffadditivierung Stickoxidemissionsminderungen erreicht werden können und gleichzeitig die Oxidationsstabilität des Kraftstoffs positiv beeinfluss werden kann.
Hierzu wurden Carbonsäurehydrazide gezielt so designed, dass deren Löslichkeit im Kraftstoff in additivrelevanten Konzentrationen sichergestellt ist. Anschließend konnten die entsprechenden Hydrazide synthetisiert, charakterisiert und mittels Brennkammerversuchen bzw. Oxidationsstabilitätstests untersucht werden.
Es wird gezeigt, dass Hydrazide die Oxidationsstabilität von Kraftstoffen erhöhen und dass sich in Brennkammerversuchen stickoxidemissionsmindernde Tendenzen finden lassen. Zudem werden mögliche zugrundeliegende Mechanismen beleuchtet und diskutiert.