Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Methode zur thermischen Modellierung elektrischer Traktionsmaschinen für Hybridfahrzeuganwendungen

Impresion
EUR 59,90

E-Book
EUR 41,90

Methode zur thermischen Modellierung elektrischer Traktionsmaschinen für Hybridfahrzeuganwendungen (Tienda española)

Holger Hinrich (Autor)

Previo

Indice, PDF (52 KB)
Lectura de prueba, PDF (490 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736970557
ISBN-13 (E-Book) 9783736960558
Idioma Deutsch
Numero de paginas 256
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Braunschweig
Fecha de publicacion 22.08.2019
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería eléctrica
Palabras claves elektrische Antriebe, Hybridfahrzeug, Elektromobilität, Simulation, Dauerleistung, Kühlung, Entwicklungsprozess, Prüfstandsversuch, Fahrzeugversuch, Erprobungsmethodik, thermische Netzwerke, CFD-Simulation, gradientenbasierte Optimierung
Descripcion

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Erarbeitung einer effizienten Methode zur Erstellung thermischer Modelle für elektrische Traktionsantriebsmaschinen in Parallelhybridfahrzeugen. Ziel ist es, durch Kombination von Prüfstands- und Fahrzeugversuch sowie durch den Einsatz von thermischen Netzwerken und 3D CFD-/CHT-Simulation maximale Simulationsgüte bei minimalem Aufwand zu erreichen. Die physikalisch verfügbare Komponente soll als thermisches Modell bestmöglich nachgebildet werden. Hierfür werden neue Ansätze zur Bestimmung der thermischen Kennwerte und Ansätze zur Quantifizierung und Lokalisierung der eingeleiteten, betriebspunktabhängigen Wärmemengen genutzt. Unterstützt wird die theoretische Betrachtung durch eine erweiterte Methodik der Erprobung im dynamischen Fahrzeugbetrieb und eine erweiterte Vorschrift zur zielgerichteten Erprobung der Einzelkomponente im Prüfstandbetrieb. Der Abgleich der verschiedenen Methoden belegt die Übertragbarkeit der Erkenntnisse. Das resultierende Modell kann direkt für den umgebenden Fahrzeugentwicklungsprozess zur Steigerung der Produktqualität vor Kunde genutzt werden.