Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Neue Wege zur Synthese und Anwendung metalloider Goldcluster

Impresion
EUR 53,90

E-Book
EUR 37,90

Neue Wege zur Synthese und Anwendung metalloider Goldcluster (Tienda española)

Florian Fetzer (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (560 KB)
Indice, PDF (51 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736975651
ISBN-13 (E-Book) 9783736965652
Idioma Deutsch
Numero de paginas 196
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Tübingen
Fecha de publicacion 19.01.2022
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Química
Química inorgánica
Palabras claves Cluster, Metalloide Cluster, Metalloid Clusters, Goldcluster, Gold clusters, Synthese, Synthesis, Anorganische Chemie, Inorganic Chemistry, Gold, Leitfähigkeit, Conductance, Intermetalloide Cluster, Intermetalloid Clusters, Gallium, Self-assembly, Anwendung, Applications, Phosphane, Phosphines, Kristalle, Crystals, Einkristallstrukturanalyse, Single-crystal X-Ray analysis, NMR, Dünnschichtstrukturen, Thin-film structures, Elektronische Eigenschaften, Electrical properties, Schutzgaschemie, Inert chemistry, Schlenk Technik, Schlenk technique, Nano Technologie, Nano technology, Metallverbindungen, metal compounds, Röntgenstrukturanalyse, X-ray structure analysis, Elektronegativität, electronegativity, Gold-Gold Bindings, Gold-Gold-Bindungen, Clusterkern, cluster core, Mikro-Kristalle, micro - crystals, Einkristallstrukturanalyse, single crystal structure analysis, Kristallisationsprozesse, crystallisation processes, Absorptionsspektren, absorption spectra, thermogravimetrisch, thermogravimetric, Kristallographische Informationen, crystallographic information, NMR-Spektren, NMR spectra, Ligandenfeldtheorie, Biomoleküle, biomolecules, Nanopartikel, nanoparticles, Metallatome, metal atoms, Gasphase, gas phase, Halogenide, ligands, Liganden, Restelektronendichte, residual electron density, dynamische Lichtstreuung, dynamic light scattering, Lowest unoccupied molecular orbital,niedrigstes unbesetztes Molekülorbital, Recycling goldhaltiger Abfälle, recycling of gold-bearing waste, Gold(I)vorstufen
Descripcion

Das Gebiet der metalloiden Cluster bietet Einblicke in den Bereich zwischen molekularen Metallverbindungen und den entsprechenden Metallen in der Festkörperphase. Bedingt durch die Größe der Cluster zeigen diese faszinierende Eigenschaften, welche verschiedenste Anwendungen in allen Bereichen der Naturwissenschaften ermöglichen. Die Eigenschaften zeigen sich dabei in Abhängigkeit der unterschiedlichen Strukturen und Zusammensetzungen, welche die Cluster ausbilden. Durch die eindeutige Charakterisierung der Verbindungen, zumeist mittels Röntgenstrukturanalyse, lassen sich Struktur und Charakteristika der Cluster in Zusammenhang setzen. Um einerseits Aufbauprinzipien entwickeln zu können und andererseits neue Strukturen mit entsprechend neuen Eigenschaften zu erhalten, gilt es das Spektrum an bekannten metalloiden Clustern zu erweitern. Durch die Sonderstellung von Gold, seiner hohen Elektronegativität und der Tendenz, Gold-Gold-Bindungen auszubilden, ist dieses Element prädestiniert für den Einsatz in der Clusterchemie.

Um neue Clusterverbindungen des Goldes zu generieren, wurden im Zuge dieser Arbeit verschiedene Herangehensweisen gewählt. Zum einen wurden Reduktionsmittel bezüglich ihrer Fähigkeit untersucht, metalloide Cluster selektiv zu generieren. Dabei wurde das subvalente GaCp erstmalig zur Darstellung eines metalloiden Goldclusters eingesetzt.

Zum anderen wurden verschiedene Phosphanliganden eingesetzt, um deren Reaktivität und Einfluss auf die ausgebildeten Strukturen zu untersuchen. Dies ermöglichte die Synthese neuer Clusterspezies mit Clusterkernen unterschiedlicher Strukturen aus 7 bis 129 Goldatomen. An der gefundenen Verbindung Au₃₂(ⁿBu₃P)₁₂C₁₈ wurden zudem umfangreiche Leitfähigkeitsuntersuchungen durchgeführt, sowohl an Dünnschichtfilmen als auch an Einkristallen, um den Einfluss der kristallinen Ordnung auf die elektronischen Eigenschaften erstmalig zu quantifizieren.