Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Handkrafttraining schützt vor Stürzen

Printausgabe
EUR 16,00 EUR 15,20

E-Book
EUR 11,20

Handkrafttraining schützt vor Stürzen

Friedrich Hainbuch (Autor)

Vorschau

Leseprobe, Datei (51 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3867273456
ISBN-13 (Printausgabe) 9783867273459
ISBN-13 (E-Book) 9783736923454
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 88
Auflage 1
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Köln
Erscheinungsdatum 29.08.2007
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Sportwissenschaften
Humanmedizin
Schlagwörter Handkraft, Senioren, Stürze, Sturzprophylaxe, Training, Gerontologie, Sportmedizin, Prävention.
Beschreibung

Wenn sich Bewegungsmangel allmählich einschränkend auf die vor allem körperliche Leistungsfähigkeit bei einer immer stärker steigenden Zahl älterer Menschen auch im Alltag auswirkt, wird eine ausreichende Bewegungsaktivität für die Erhaltung der Gesundheits- und Lebensqualität (Activities of daily living) unverzichtbar. Da manuelle Fähigkeiten eine ausreichende Handgriffstärke bei allen Verrichtungen des täglichen Lebens voraussetzen und eine verminderte Handgriffstärke als ein Anzeichen für generell verminderte Muskelkraft alter Menschen gilt und daher stark mit deutlich erhöhtem Sturz- und Frakturrisiko, verbunden mit verminderter Selbsthilfefähigkeit und erhöhter Mortalität, korreliert, will diese Arbeit, die in die Bereiche Gerontologie und Geriatrie, Sportwissenschaften, Sportmedizin einzuordnen ist, nachweisen, dass es sich auch für ältere, bislang nicht (sportlich) aktive Menschen lohnt, sich zu einer (sportlichen) Bewegungsform bzw. körperlichen Aktivität motivieren zu lassen und Bewegungsaktivitäten in ihren Alltag als festen, unverzichtbaren Anteil zu integrieren, um durch Gesunderhaltung ihre Alltagskompetenzen sowie die Teilhabe an ausreichenden Sozialkontakten zu bewahren. Ein über 12 Monate durchgeführtes Handkrafttraining, welches von 19 65-69-jährigen herzerkrankten Männern absolviert wurde, ergab eine signifikante Verbesserung der Handkräfte. Dabei lässt sich der parabelförmig abnehmende Kraftverlust im Alternsverlauf zumindest hinauszögern.
Die positiven Eindrücke der Probanden zu ihrem Trainingserfolg lassen darauf schließen, dass sie sich noch ein Stück weit sicherer fühlen als vorher und deshalb glauben, sich besser vor Stürzen schützen zu können (Sturzprophylaxe).