Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Sports meets Medicine - Urologie und Sport - Lifestyle, Sexualität, Onkologie und Sport

Printausgabe
EUR 32,00 EUR 30,40

E-Book
EUR 22,40

Sports meets Medicine - Urologie und Sport - Lifestyle, Sexualität, Onkologie und Sport

Frank Sommer (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (78 KB)
Vorwort, Datei (78 KB)
Leseprobe, Datei (100 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 389873384X
ISBN-13 (Printausgabe) 9783898733847
ISBN-13 (E-Book) 9783736903845
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 240
Auflage 1
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 01.01.2003
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Humanmedizin
Beschreibung

Körperliche Aktivität nimmt in unserer Gesellschaft einen zunehmend breiten Raum ein. Das betrifft sowohl den Amateur- als auch den Berufs- und den sogenannten Freizeitsport.

Über die ärztliche Beratung und Betreuung der Sportler werden neben der mehr internistisch orientierten Sportmedizin und der klassischen Sporttraumatologie (Bewegungsapparat) auch andere Gebiete der Medizin gefordert.

So gibt es auch immer mehr Berührungspunkte des Sports mit der urologischen Medizin. Der alternde Mann mit seiner hormonellen Situation und Substitution – als ein Schwerpunkt der Urologie – und seinem Wohlbefinden ist in aller Munde. Zielgerichtete sportliche Übungen haben eine präventive Wirkung auf die männliche Sexualität und den Erhalt eines funktionstüchtigen Beckenbodens.

Darüberhinaus spielen immunologische, physische und auch psychische Einflüsse des Sports eine entscheidende Rolle in der Behandlung von Tumorpatienten. Daher werden auch Sportmediziner im Praxisalltag immer häufiger mit urologischen Problemen konfrontiert. Umgekehrt müssen sich Urologen auch solchen sportmedizinischen Fragen widmen.