Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Computergestützte Stressprovokation mittels vorprogrammierter Computersimulation

Printausgabe
EUR 29,00 EUR 0,00

Computergestützte Stressprovokation mittels vorprogrammierter Computersimulation

Rolf Smolic (Autor)

ISBN-13 (Printausgabe) 3898731448
ISBN-13 (Printausgabe) 9783898731447
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 214
Auflage 1
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 02.07.2001
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Psychologie
Beschreibung

Rezension

Bisher beschränkte sich der Einsatz computergestützter Simulationsszenarien im Wesentlichen auf die Untersuchung von Problemlöse- und Planungsstrategien und auf die Eignungsdiagnostik. Bei der Untersuchung des Problemlöseverhaltens auf der Grundlage simulierter Probleme wurde bisher nicht berücksichtigt, dass die Teilnahme an Computersimulation unter gewissen Umständen im Sinne eines akuten Stressors psychisch belastend wirken könnte. Das übergeordnete Ziel der vorgelegten Dissertation bestand darin, die beiden Forschungsbereiche “Komplexes Problemlösen” und “Stress” zu verknüpfen. Die Besonderheit des eingesetzten Paradigmas liegt darin, den postulierten stressreduzierenden Effekt systematisch zu untersuchen, indem das Szenario “Arzt” als Stressprovokationsverfahren eingesetzt und die Erfolgverlaufskurven vorprogrammiert werden. Die Untersuchungsergebnisse machen unter anderen deutlich, dass durch die Teilnahme an Computerszenarien moderate mentale Stressbedingungen induziert werden können, die Stressreaktionen systematisch in Abhängigkeit von der vorprogrammierten Erfolgsverlaufskurve variieren und von der Leistungsmotivation abhängig sind.