Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Einsatz des Kalman Filters in der operativen Produktionsplanung

Printausgabe
EUR 39,60 EUR 37,62

E-Book
EUR 27,72

Einsatz des Kalman Filters in der operativen Produktionsplanung

Katharina Amann (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (220 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (49 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954043361
ISBN-13 (E-Book) 9783736943360
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 226
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 21.01.2013
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter Kalman Filter, Produktionsplanung, Prognose-Wettbewerb, Lagerbestandssimulation, Betriebswirtschaftslehre, Statistik und Operations Research, Wirtschaftsmathematik, Fertigungs- und Produktionstechnik
Beschreibung

Die Bestimmung optimaler Produktionsmengen unter Berücksichtigung endogener und exogener Einflüsse stellt für Industrieunternehmen eine große Herausforderung dar. In dieser Arbeit werden Unsicherheiten in der Kundennachfrage durch den diskreten Kalman Filter abgebildet. Die Vor- und Nachteile des Kalman Filters zur Nachfrageschätzung werden über einen Vergleich mit etablierten Prognosemethoden der operativen Produktionsplanung herausgebildet. Die Ergebnisse des Prognosewettbewerbs werden, ergänzend zur Auswertung bekannter Fehlermaße, über eine Lagerbestandssimulation beurteilt.
Durch den Einsatz des Kalman Filters können saisonale Einflüsse, mögliche Nachfragemuster oder auch andere externe Einflüsse wie Rabattaktionen in die Prognose eingebracht werden. Ziel der Untersuchung des Kalman Filters in der operativen Produktionsplanung ist nicht zuletzt die Identifikation von Bedingungen, Voraussetzungen und Restriktionen, unter denen dessen Verwendung geeignet ist.