Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

33 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Optimierung der Gemischbildung und Verbrennung von Hochleistungsottomotoren zur Einhaltung zukünftiger Emissionsgrenzwerte

Printausgabe
EUR 37,50 EUR 35,63

E-Book
EUR 26,25

Optimierung der Gemischbildung und Verbrennung von Hochleistungsottomotoren zur Einhaltung zukünftiger Emissionsgrenzwerte (Band 87)

Sebastian Matthias Hemminger (Autor)

Vorschau

Vorwort, PDF (49 KB)
Leseprobe, PDF (150 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (42 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954046140
ISBN-13 (E-Book) 9783736946149
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 202
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Audi Dissertationsreihe
Band 87
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Stuttgart
Erscheinungsdatum 28.01.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Allgemeine Ingenieurwissenschaften
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter Technische Mechanik, Strömungsmechanik, Thermodynamik, Strömungs- und Kolbenmaschinen
Beschreibung

Mit der Einführung der EU6-Gesetzgebung im September 2014 wird erstmals ein Grenzwert für die Partikelanzahl bei Ottomotoren mit Direkteinspritzung eingeführt.

Ottomotoren mit Saugrohreinspritzung emittieren im Vergleich zur Direkteinspritzung in der Regel deutlich geringere Partikelemissionen. Es stellt sich damit die Frage nach den prinzipiellen Unterschieden beider Einspritzsysteme im Bezug auf die Partikelentstehung.

In der vorliegenden Arbeit wurden diese Unterschiede an einem turboaufgeladenen V8-Ottomotor herausgearbeitet. Durch die Untersuchung des Teillast- und des Katalysatorheizbetriebs konnten die Vorteile und die Einschränkungen der äußeren Gemischbildung sowie Weiterentwicklungspotentiale beider Einspritzsysteme identifiziert werden.

Durch den kombinierten Betrieb beider Einspritzsysteme wurde es möglich, spezifische Nachteile zu eliminieren und neue Möglichkeiten bei der Optimierung der Partikelanzahlemissionen zu eröffnen.