Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Entwicklung von DMPA armen und freien alternativen Syntheserouten für selbst-emulgierbare Polyurethandispersionen auf Basis nachwachsender Rohstoffe

Printausgabe
EUR 33,20

E-Book
EUR 23,24

Entwicklung von DMPA armen und freien alternativen Syntheserouten für selbst-emulgierbare Polyurethandispersionen auf Basis nachwachsender Rohstoffe

Jasmin Bullermann (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (39 KB)
Leseprobe, PDF (110 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954048649
ISBN-13 (E-Book) 9783736948648
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 168
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 28.11.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Chemie
Schlagwörter Polyurethandispersionen, nachwachsende Rohstoffe, Stabilität
Beschreibung

Pflanzenölpolyole weisen ein hohes Potential als neue Rohstoffquelle für wässrige Polyurethandispersionen auf. Die hohe Hydrophobie derartiger Polyole führt zu einer sehr guten Wasserbeständigkeit der hergestellten Polyurethanfilme. Dieses ist für eine spätere Anwendung als Holzbeschichtung von essentieller Bedeutung. Gleichzeitig stellt die Hydrophobie eine Herausforderung für die Stabilisierung der Polyurethanteilchen im Wasser dar. Entsprechend sind systematische Untersuchungen zur Synthese und zur Stabilisierung von Polyurethandispersionen auf Basis von Pflanzenölen unerlässlich.
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung von DMPA armen und freien alternativen Syntheserouten für selbst-emulgierbare Polyurethandispersionen auf Basis eines Rapsölpolyols. Im Vordergrund steht die umfassende Untersuchung der Stabilität der synthetisierten Polyurethandispersionen auf Basis der elektrostatischen, der elektrosterischen sowie der nicht-ionischen Stabilisierung.