Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Zuchtfortschritt von Zuckerrüben

Printausgabe
EUR 0,00

E-Book
EUR 22,89

Zuchtfortschritt von Zuckerrüben (Band 41)

Rückblickende Analyse und zukünftige Herausforderungen

Jens Loel (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (51 KB)
Leseprobe, PDF (70 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954048731
ISBN-13 (E-Book) 9783736948730
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 168
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Aus dem Institut für Zuckerrübenforschung Göttingen
Band 41
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 28.11.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Land- und Agrarwissenschaften
Schlagwörter Zuckerrübe, Zuchtfortschritt, Ertrag, Qualität, Winterrübe, Winterhärte, Leistungspotential
Beschreibung

Die Züchtung neuer Zuckerrübensorten ermöglicht es, den Ertrag nachhaltig zu steigern und damit den weltweit wachsenden Bedarf an pflanzlicher Biomasse zu bedienen. In der vorliegenden Arbeit werden zwei Aspekte des Zuchtfortschrittes betrachtet. Zum einen werden die physiologischen und morphologischen Grundlagen des Zuchtfortschritts von Zuckerrüben analysiert, zum anderen werden die Mechanismen der Winterhärte sowie das Leistungspotential von im Herbst gesäten Zuckerrüben als Grundvoraussetzung für einen zukünftigen Winterrübenanbau untersucht. Es gab einen deutlichen Zuchtfortschritt bei Zuckerrüben, der hauptsächlich auf einen höheren Harvest-Index, eine verbesserte technische Qualität und eine verbesserte Assimilation zurückzuführen war und der voraussichtlich auch zukünftig aufrechterhalten werden kann. Die Winterhärte von im August gesäten Zuckerrüben war abhängig von der Pflanzenentwicklung vor Winter sowie den aktuellen Witterungsbedingungen während des Winters. Genotypen mit höherem Trockenmassegehalt sowie höheren Gehalten an Betain und Glutamin wiesen eine höhere Überlebensrate nach Winter auf. Schossende Winterrüben sind auf Grund der stofflichen Zusammensetzung gut als Substrat für die Biogasanlage geeignet. Das Leistungspotential muss besonders im Hinblick auf die Ertragsstabilität weiter verbessert werden. Ob sich der Winterrübenanbau zukünftig durchsetzen wird, hängt auch davon ab, ob der erreichbare Mehrertrag und andere Vorzüge (Arbeitswirtschaft, ganzjährige Versorgung der Biogasanlage mit frischen Rüben) den Aufwand rechtfertigen.