Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Untersuchung zur biologischen Aktivität von transgenem equinem Interleukin-12 nach intratumoraler Injektion von Plasmid-DNA in Melanome beim Pferd

Printausgabe
EUR 18,50

E-Book
EUR 12,95

Untersuchung zur biologischen Aktivität von transgenem equinem Interleukin-12 nach intratumoraler Injektion von Plasmid-DNA in Melanome beim Pferd (Band 13)

Jasmin Wissemann (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (65 KB)
Leseprobe, PDF (93 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954049455
ISBN-13 (E-Book) 9783736949454
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 94
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Band 13
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hannover
Erscheinungsdatum 05.03.2015
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Schlagwörter Pferd, Melanom, Immuntherapie, DNA Transfektion, real-time PCR, Interleukin-12, Plasmid-DNA
Beschreibung

Neun Schimmel mit Melanomen erhielten eine einmalige intratumorale Injektion mit 250 µg für IL-12 kodierender Plasmid-DNA. Bis vierzehn Tage post injectionem wurden zu 12 Zeitpunkten Proben aus Tumorgewebe und Blut entnommen. Mittels Real-Time PCR wurde die Plasmid-DNA-Menge im venösen Blut und im Tumorgewebe quantifiziert sowie die Expression der IL-12-Plasmid-mRNA und der IFN--mRNA im Tumorgewebe untersucht. Der Hauptanteil der intratumoral injizierten Plasmid-DNA wurde innerhalb von vier Stunden aus dem Blut eliminiert. Daneben führte die einmalige intratumorale Injektion von für equines IL-12 kodierender Plasmid-DNA zu einer Expression von IL-12-Plasmid-mRNA und zu einer deutlichen Induktion der IFN--mRNA-Synthese im Tumorgewebe. Die Plasmid-DNA konnte bis zu vierzehn Tage post injectionem im Tumorgewebe nachgewiesen werden.