Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Charakterisierung und Optimierung von quasiplanaren Millimeterwellenantennen bezüglich Rekonfigurierbarkeit

Printausgabe
EUR 49,70

E-Book
EUR 34,79

Charakterisierung und Optimierung von quasiplanaren Millimeterwellenantennen bezüglich Rekonfigurierbarkeit

Sabine Dieter (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (53 KB)
Leseprobe, PDF (250 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954049820
ISBN-13 (E-Book) 9783736949829
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 208
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Ulm
Erscheinungsdatum 05.05.2015
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Elektrotechnik
Nachrichten- und Kommunikationstechnik
Schlagwörter Reflectarray-Antennen, rekonfigurierbare Millimeterwellen-Antennen, rekonfigurierbare Antennen, gefaltete Antennen, FSS-Strukturen, Flüssigkristalltechnologie, Liquid Crystal Antennen, Nahfeldmessungen, Nahfeldmess-Sonde, substratintegrierte Sonde, Antennencharakterisierung, quasi-optische Charakterisierung, (Antennencharakterisierung mit Hilfe von) Synthetic Aperture Radar (SAR), Optimierung von Antennen, Partikelschwarm-Optimierung, Diagrammsynthese
Beschreibung

Planare Reflectarray-Antennen sind eine attraktive Alternative zu Parabolantennen für Millimeterwellen-Anwendungen. Ihre Vorteile sind eine leichte, kompakte Bauform, geringes Gewicht und niedrige Fertigungskosten. Ihr Einsatzgebiet reicht von allgemeinen Sensorikanwendungen über automobile Radarsensoren bis hin zu industriellen Applikationen, z. B. zur Hindernisdetektion.
In dieser Dissertation wird die Weiterentwicklung von herkömmlichen zu rekonfigurierbaren Reflectarrays mit den damit verbundenen besonderen Anforderungen aufgezeigt. Alle vorgestellten neuen Konzepte werden dabei zuerst an Prototypen auf Basis von herkömmlichen Substratmaterialien untersucht. Anschließend werden sie mit rekonfigurierbaren Arrays in Flüssigkristalltechnologie getestet.
Dabei liegen die Schwerpunkte auf der Anwendung neu entwickelter Charakterisierungsmethoden, der prinzipiellen Untersuchung und Entwicklung von neuartigen Einzelelementen mit verbesserten Eigenschaften sowie der Diagrammsynthese durch Anwendung der Partikelschwarm-Optimierung unter Einbeziehung von Ergebnissen aus der messtechnischen Charakterisierung.