Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Maximierung der CO2‐Abtrennung beim kohlebefeuerten Oxyfuel‐Prozess mit kryogener Luftzerlegungsanlage

Printausgabe
EUR 38,60

E-Book
EUR 27,02

Maximierung der CO2‐Abtrennung beim kohlebefeuerten Oxyfuel‐Prozess mit kryogener Luftzerlegungsanlage

Jens Dickmeis (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (110 KB)
Leseprobe, PDF (280 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736990531
ISBN-13 (E-Book) 9783736980532
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 174
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hamburg-Harburg
Erscheinungsdatum 20.07.2015
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Technische Mechanik, Strömungsmechanik, Thermodynamik
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter CO2-Abtrennung, Kraftwerk, Oxyfuel, Thermodynamik, Verfahrenstechnik, Membran, Adsorption, Luftzerlegung, Gasbehandlung
Beschreibung

In dieser Arbeit wird die Auswirkung einer maximierten CO2-Abtrennungsrate auf den Gesamtprozess eines Oxyfuel-Kohlekraftwerks energetisch untersucht und bewertet. Die CO2-Abtrennungsrate des Kraftwerks wird mit Hilfe eines zusätzlichen Abtrennungsprozesses als Ergänzung zur partiellen Kondensation erhöht. Dieser Prozess kann mit Membran oder Druckwechseladsorption ausgeführt werden. Die Prozesse wurden mit Hilfe kommerzieller Modellierungswerkzeuge untersucht.

In this work the influence of a maximised carbon capture rate on the overall process of an Oxyfuel coal-fired power plant is evaluated. The capture rate is increased by implementing an additional capture process as a complement to the partial condensation process. This additional process can either be a membrane process or a pressure swing adsorption. The processes are evaluated with commercial modelling tools.