Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
´Tote begraben und Trauernde trösten´

Printausgabe
EUR 52,40

E-Book
EUR 36,68

´Tote begraben und Trauernde trösten´

Haustiere in der Sepulkralkultur: Entwicklung und Bedeutung für die Tiermedizin

Julia Cornelia Olejnik (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (490 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (84 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736994072
ISBN-13 (E-Book) 9783736984073
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 218
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hannover
Erscheinungsdatum 21.11.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Schlagwörter Geschichte, Sepulkralkultur, Tiertod, Trauerbewältigung, Tierbestattung, Tierfriedhöfe, Mensch-Tier-Beziehung, Heimtiere, Tiermedizin.
Beschreibung

Heimtiere, vor allem Katzen und Hunde, aber auch Pferde sind zu Familienmitgliedern geworden, deren Tod bei ihren menschlichen Angehörigen zu großer Trauer führt. Gestorbene Heimtiere finden immer seltener den Weg in eine Tierkörperverwertungsanlage, ganz im Gegenteil, sie werden ähnlich wie Menschen bestattet. Rund um das Thema Tierbestattung hat sich in den letzten Jahrzehnten eine Dienstleistungsbranche mit steigender Nachfrage gebildet.
Die Anforderungen an Tierärzte verändern sich parallel mit dem Wandel der Mensch-Tier-Beziehung. Für Tierbesitzer sind Tierärzte Ansprechpartner in vielfältigen und nicht nur medizinischen Belangen geworden. Insbesondere wenn sich das Ende des Lebens eines Tieres abzuzeichnen beginnt, erwarten Tierbesitzer fachliche Informationen und einfühlsamen Beistand nicht nur für den Todesfall des Tieres, sondern auch hinsichtlich der Bestattungsmodalitäten und in der Trauerphase.
Ist die Bestattung von Tieren wirklich ein Phänomen unserer Zeit? Muss die Trauer um ein Tier ernst genommen werden? Und wenn ja, welche Ansprüche resultieren daraus an die tierärztliche Arbeit? Werden Tierärzte auf diesen Aspekt ihrer Arbeit in der Ausbildung vorbereitet? Wie wird mit diesem Thema innerhalb der Tiermedizin in anderen Nationen umgegangen? Fragen, auf die dieses Buch Antworten gibt.


Rezension

https://www.friedhofssoziologie.de/buchvorstellungen/