De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Entwicklung eines optimierten Verfahrens zur Reifenabsicherung für indirekte Reifendruckkontrollsysteme

Printausgabe
EUR 55,70

E-Book
EUR 39,00

Entwicklung eines optimierten Verfahrens zur Reifenabsicherung für indirekte Reifendruckkontrollsysteme (Band 7)

Robert Sünder (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (570 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (540 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736997127
ISBN-13 (E-Book) 9783736987128
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 206
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Schriftenreihe des Lehrstuhls Kraftfahrzeugtechnik
Band 7
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Dresden
Erscheinungsdatum 11.01.2018
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Ingenieurwissenschaften
Allgemeine Ingenieurwissenschaften
Fahrzeugtechnik
Schlagwörter RKA+, iTPMS, Reifendruckkontrolle, Reifenschwingverhalten, Reifenmodellierung, Reifenbewertung, Reifenmessung
Beschreibung

Reifendruckkontrollsysteme überwachen den Druck im Reifen und geben eine Warnung aus, wenn der Reifendruck unter eine definierte Schwelle fällt. Indirekte Reifendruckkontrollsysteme (iTPMS) basieren auf der kontinuierlichen Auswertung des druckabhängigen Rollradius und des druckabhängigen Reifenschwingverhaltens. Da der Reifen damit selbst als Sensor dient, ist im Reifenentwicklungsprozess die Bewertung der Reifeneigenschaften erforderlich. Im Rahmen der Dissertation werden Methoden zur Analyse des druckabhängigen Reifenschwing- und Rollradiusverhaltens an einem Reifenprüfstand analysiert. Schlagleistenmessungen am Außentrommelprüfstand haben sich als zielführendste Bewertungsmethodik für das Reifenschwingverhalten herausgestellt. Anhand der Messergebnisse wird gezeigt, dass das Reifenschwingverhalten sowohl am Reifenprüfstand als auch im Fahrversuch gleichermaßen auswertbar ist. Darauf basierend erfolgt die Definition der Prüfprozedur am Reifenprüfstand. Mithilfe eines konkreten Vergleichs verschiedener Reifen wird die Korrelation der Ergebnisse zwischen Fahrversuch und Prüfstand für das Reifenschwingverhalten nachgewiesen. Es wird eine Bewertungsmethodik entwickelt, mit der sich die Reifenbewertung für indirekte Reifendruckkontrollsysteme am Reifenprüfstand in den Reifenentwicklungsprozess integrieren lässt.