Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Stability of Free Surfaces in Single-Phase and Two-Phase Open Capillary Channel Flow in  a Microgravity Environment

Printausgabe
EUR 49,90

E-Book
EUR 34,90

Stability of Free Surfaces in Single-Phase and Two-Phase Open Capillary Channel Flow in a Microgravity Environment

Peter Canfield (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (370 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (87 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736997264
ISBN-13 (E-Book) 9783736987265
Sprache Englisch
Seitenanzahl 198
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Bremen
Erscheinungsdatum 14.02.2018
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Fertigungs- und Produktionstechnik
Schlagwörter capillary flow, free surface flow, capillary channel, choking, capillary vanes, steady flow, flow stability, interFoam, bubble ingestion, two-phase flow
Beschreibung

Low Bond number open capillary channel flows have been shown to exhibit collapsing free surfaces when a critical flow rate is exceeded, a phenomenon that is referred to as choking. As shown in this work, the critical flow rate can be pre-determined with sufficient accuracy for the presented channel geometry when certain boundary conditions are known a priori. The presented model that describes the flow rate limitation of stable liquid flow through the open channel is examined and compared to numerical simulations and experimental studies. In addition, the characteristics of the supercritical domain, in which bubbles are ingested passively into the flow in the channel, are described and a new model for bubble formation via choking is proposed.

Offene Kapillarströmungen im Regime niedriger Bond-Zahlen weisen kollabierende Flüssigkeitsoberflächen auf, wenn ein kritischer Volumenstrom überschritten wird; ein Phänomen, das Choking genannt wird. In dieser Arbeit wird gezeigt, dass dieser kritischer Volumenstrom für die vorliegende Kanalgeometrie mit ausreichender Genauigkeit vorhergesagt werden kann, wenn bestimmte Randbedingungen des Strömungsproblems a priori bekannt sind. Das vorgestellte Modell zur Beschreibung der Volumenstrombegrenzung in einem offenen Kapillarkanal wird untersucht und mit numerischen und experimentellen Studien verglichen. Außerdem werden die Charakteristika des überkritischen Regimes, in das Gasblasen in die Strömung eingesogen werden, beschrieben und ein neues Modell für den Blasenentstehungsprozess im Choking vorgestellt.