Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Vergleichende Untersuchung über den Einfluss von Buprenorphin oder Butorphanol auf die Detomidinvermittelte Sedierungsqualität bei Pferden zur Backenzahnextraktion und Auswirkungen auf den postoperativen Schmerz

Printausgabe
EUR 46,20

E-Book
EUR 32,30

Vergleichende Untersuchung über den Einfluss von Buprenorphin oder Butorphanol auf die Detomidinvermittelte Sedierungsqualität bei Pferden zur Backenzahnextraktion und Auswirkungen auf den postoperativen Schmerz (Band 35)

Franziska Rebecca Haunhorst (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (60 KB)
Leseprobe, PDF (110 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736997905
ISBN-13 (E-Book) 9783736987906
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 170
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Band 35
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort TiHo Hannover
Erscheinungsdatum 22.05.2018
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Schlagwörter Pferd, Backenzahnextraktionen, Sedierung, Buprenorphin, Butorphanol, Detomisin, Pain, Scales, Serumcortisol
Beschreibung

Chirurgische Eingriffe, insbesondere Backenzahnextraktionen, werden heutzutage immer häufiger am stehenden, sedierten und leitungsanästhesierten Pferd durchgeführt. Hier erlangt die peri- und postoperative analgetische Versorgung des Patienten eine besondere Bedeutung. Mit Buprenorphin erlangte vor wenigen Jahren ein langwirksames Opioid die Zulassung für die Anwendung bei Pferden. Daher war es Ziel dieser Studie, den Einfluss von Buprenorphin oder Butorphanol auf die Detomidin-basierte Sedierungsqualität und die Auswirkungen auf das postoperative Schmerzverhalten von Pferden nach Backenzahnextraktionen zu untersuchen. Zusammenfassend konnten keine deutlichen Unterschiede zwischen Buprenorphin und Butorphanol hinsichtlich der Sedierungsqualität oder der Operationsbedingungen nachvollzogen werden. Die Pferde zeigten nach der Buprenorphin-Applikation in der postoperativen Phase teilweise stark ausgeprägte Nebenwirkungen in Form von Drangwandern oder anderen Erregungszuständen.