Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Drehpunktbezogene Regelung aktiver Lenksysteme

Printausgabe
EUR 64,90

E-Book
EUR 45,40

Drehpunktbezogene Regelung aktiver Lenksysteme (Band 8)

Steffen Wagner (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (950 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (630 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736998360
ISBN-13 (E-Book) 9783736988361
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 254
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Schriftenreihe des Lehrstuhls Kraftfahrzeugtechnik
Band 8
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 01.08.2018
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Fahrzeugtechnik
Schlagwörter Fahrdynamik, Hinterachslenkung, Drehpunkt, Drehpunktabstand, Unteraktuierung, Drehpunktfixierung, Querdynamikmodellierung, Trajektorienoptimierung, Kompensationsregelung, exakte Linearisierung, Byrnes-Isidori-Normalform, Stabilitätsanalyse, Entkopplungspunkt, Normalfahrer, fahrdynamischer Systemfingerabdruck
Beschreibung

Durch Einsatz einer aktiven Hinterachszusatzlenkung kann das Fahrzeugverhalten verbessert werden. In dieser Arbeit steht die Unterstützung des Fahrers im urbanen Betriebsbereich im Fokus. Nach dem Stand der Technik werden zur Berechnung eines einzelnen, aktiven Lenkeingriffs im Wesentlichen die Regelgrößen Gier- oder Quergeschwindigkeit genutzt. Ein Querdynamikfreiheitsgrad wird dabei nicht direkt kontrolliert, wodurch ein subjektiv unangenehmes Nachlenken des Fahrzeughecks bei agilisierenden Hinterachslenkeingriffen auftreten kann. Um diesem Umstand zu begegnen, wird in dieser Arbeit eine neue Regelgröße eingeführt, die physikalisch dem Abstand zwischen Fahrzeugschwerpunkt und Drehpunkt entspricht. Hierbei wird durch Hinterachslenkeingriffe auf die Kopplung der Zustandsgrößen Gier- und Quergeschwindigkeit Einfluss genommen. Eine objektive Analyse zeigt, dass die Fixierung des Drehpunkts ein vorteilhaftes Referenzverhalten darstellt. Für die verschiedenen Regelgrößen werden Optimalsteuerungen und Regelungen entworfen. Der umfassende Konzeptvergleich hinsichtlich Führungsverhalten, Drehpunktverhalten, Robustheit und Stabilität zeigt die Vorteile der Drehpunktfixierung. Um den Nutzen einer aktiven Hinterachslenkung für den Normalfahrer zu erfassen, wird abschließend eine realfahrtdatenbasierte Methode vorgestellt und auf mehr als 650.000 km Feldversuchsdaten angewendet.