Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Lebenszyklusorientiertes Portfoliomanagement von Value-Added Services am Beispiel E-Carsharing

Printausgabe
EUR 79,90

E-Book
EUR 55,90

Lebenszyklusorientiertes Portfoliomanagement von Value-Added Services am Beispiel E-Carsharing

Bernhard Dietz (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (1000 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (650 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736999626
ISBN-13 (E-Book) 9783736989627
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 360
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Clausthal
Erscheinungsdatum 06.03.2019
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Schlagwörter Value-Added Services, Dienstleistungen, Sekundär(dienst)leistungen, Zusatz(dienst)leistungen, Kano-Modell, Kann-Leistung, Soll-Leistung, Muss-Leistung, Indifferenz-Leistung, Lebenszykluskonzept, Lebenszyklusmodell, Produktlebenszyklus, Dienstleistungslebenszyklus, Portfoliomanagement, Portfoliomanagement-Prozess, Portfoliokonzept, Portfoliomodell, Portfolioanalyse, Portfoliomatrix, Umsatzerwartung, Kostenerwartung, Umsatzerwartung-Kostenerwartung-Relation, Strategieempfehlungen, Strategische Planung, Strategisches Management, Kundennutzen, Kundenzufriedenheit, Zusatznutzen, Zusatznutzen-Potenzial, E-Carsharing, Carsharing, Elektromobilität, Mehrstufige Expertenbefragung, Delphi-Methodik, Modellentwicklung, Modellanwendung, Modellüberprüfung, Trendentwicklung, Trendanalyse, Trendprognose, Bewertungsheuristik, McNemar Test, Beurteilerübereinstimmung, Roadmap-Planung
Beschreibung

Das zusätzliche Angebot von Mehrwertdiensten – sog. Value-Added Services – kann für E-Carsharing einen Ansatz zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit darstellen. Unternehmen stehen im Rahmen ihrer strategischen Planung vor der Herausforderung, frühzeitig zu antizipieren, wann welchen Value-Added Services Ressourcen zuzuweisen sind, um langfristig Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Dabei unterliegen Value-Added Services in hochdynamischen Branchen wie dem Mobilitätssektor einer zunehmenden Kundenerwartung im Zeitverlauf, wodurch sie an wettbewerbsdifferenzierender Wirkung verlieren. Diese Entwicklung beschreibt unterschiedliche strategische Situationen im Zeitverlauf und entspricht damit dem Phasenmodell des in der Betriebswirtschaftslehre üblichen Lebenszykluskonzeptes. Dieses Modell lässt sich darüber hinaus idealerweise in Portfoliokonzepte integrieren. Trotz der mannigfaltigen Anwendung von Portfoliokonzepten als Instrument der strategischen Planung für Entscheidungen der Ressourcenverteilung anhand der Beurteilung einer zweidimensionalen Matrix wurde dieses Konzept unter Berücksichtigung dynamischer Kundenerwartungen und Wirtschaftlichkeitsaussichten noch nicht auf Value-Added Services übertragen. Primäres Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines lebenszyklusorientierten Portfoliomodell zur Ableitung von Strategieempfehlungen für Sekundärleistungen, welches den Zusatznutzen für den Kunden und die Wirtschaftlichkeitsaussichten für Unternehmen zusammenführt. Darüber hinaus ist zur Überwindung der Portfoliokonzepten inhärenten Statik ein Ansatz aufgezeigt, wie das entwickelte Modell in einen iterativen Portfoliomanagement-Prozess integriert werden kann. Für die Demonstration der Praxistauglichkeit des Modells und zugleich zur Überprüfung der hergeleiteten Strategieempfehlungen ist die empirische Untersuchung als zweistufige Expertenbefragung nach dem Vorbild der Delphi-Methodik konzipiert und am Beispiel E-Carsharing veranschaulicht.