Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Modellierungsmethode für die simulationsbasierte Optimierung rekonfigurierbarer Produktionssysteme

Printausgabe
EUR 89,90

E-Book
EUR 62,90

Modellierungsmethode für die simulationsbasierte Optimierung rekonfigurierbarer Produktionssysteme (Band 2)

Maik Deininger (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (780 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (560 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736999879
ISBN-13 (E-Book) 9783736989870
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 248
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Schriftenreihe Fortschritte in der IT in Produktion und Logistik
Band 2
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 04.04.2019
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Informatik
Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Fertigungs- und Produktionstechnik
Schlagwörter Simulation, Optimierung, Modellierung, Produktion, Produktionsplanung, Heuristik, Metaheuristik, Simulationsbasierte Optimierung, SimHeuristik, Petri-Netze, Wandlungsfähigkeit, Rekonfigurierbarkeit, Genetischer Algorithmus, Partikelschwarmoptimierung, Scheduling, Personalplanung, Qualifizierung, Zeitbehaftete Petri-Netze, Objektorientierte Petrie-Netze, Multikriterielle Optimierung, Pareto-Optimierung, Tabu-Suche, Betriebsmittelplanung, Ameisenkolonie-Optimierung, Ereignisgesteuerte Prozessketten, Integrierte Unternehmensmodellierung, Dortmunder Prozesskettenparadigma, Modulare Modellierung
URL zu externer Homepage https://itpl.mb.tu-dortmund.de/
Beschreibung

Die Konkurrenz im globalen Umfeld, der technische Fortschritt und die wachsenden Erwartungen von Kunden ergeben ein sich ständig wandelndes Umfeld für produzierende Unternehmen. Dies führt zu einer sich fortwährend verändernden Produktpalette, die sich an strategischen Neuausrichtungen orientieren muss und zugleich stetig durch spezifische Kundenanfragen getrieben wird. Konkrete Kundenanfragen sind in sehr kurzer Zeit zu beantworten. Jedoch sind die Auswirkungen oft nicht absehbar, insbesondere wenn das angefragte Produkt im aktuellen Produktportfolio nicht wie angefragt enthalten ist. Mit Simulationstechnik lassen sich mögliche Änderungen an einem einzelnen vorgegebenen Produktionssystem vorab untersuchen, auch wenn dieses deutlichen stochastischen Schwankungen unterliegt. Optimierungsverfahren erlauben, automatisiert unterschiedliche Konfigurationen eines Systems zu untersuchen und geeignete Lösungen vorzuschlagen. Durch die Kombination von Simulation und Optimierung entsteht eine Methode, die einen Planer unter Berücksichtigung stochastischer Einflüsse bei der Entscheidungsfindung unterstützt. In diesem Fortschrittsbericht wird eine Methode entwickelt, die durch die Kombination von Simulation und Optimierung ermittelt, mithilfe welcher Modifikationen und Erweiterungen eines Produktionssystems sich zuvor nicht erfüllbare Kundenaufträge durchführen lassen. Dies betrifft beispielsweise Maschinen und Personal, aber auch die vorübergehende Blockierung von Ressourcen durch Umbau- oder Qualifizierungsmaßnahmen. Die Methode beinhaltet eine mehrstufige simulationsbasierte Optimierung. Mithilfe eines modularen Modells lassen sich einzelne Prozesse des Produktionssystems in ihrem Zusammenhang abbilden. Durch das Hinzufügen, Entfernen und Austauschen von Modulen ermittelt das Optimierungsverfahren eine Konfiguration, mit der sich alle Kundenaufträge erfüllen lassen. Das Modellierungsverfahren sowie das Vorgehen der angewandten mehrstufigen Optimierung werden in diesem Buch beschrieben und die Anwendbarkeit der Methode an zwei Anwendungsbeispielen demonstriert.