Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Development of a Process for Integrated Development and Evaluation of Energy Scenarios for Lower Saxony

Printausgabe
EUR 77,00

E-Book
EUR 53,90

Development of a Process for Integrated Development and Evaluation of Energy Scenarios for Lower Saxony (Band 61)

Final report of the research project NEDS – Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen

Bernd Engel (Herausgeber)

Vorschau

Leseprobe, PDF (1 MB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (530 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736971189
ISBN-13 (E-Book) 9783736961180
Sprache Englisch
Seitenanzahl 262
Auflage 1.
Buchreihe Schriftenreihe des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN)
Band 61
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 11.12.2019
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre
Volkswirtschaftslehre
Psychologie
Informatik
Allgemeine Elektrotechnik
Energietechnik
Schlagwörter Nachhaltigkeit, Energieversorgung, Niedersachsen, Erneuerbare Energien, Szenarioanalyse, Szenarioprozess, Multikriterielle Bewertung, Simulationsmodell, Nachhaltigkeitskriterien, Energieszenarien, Zukunftsszenarien, Innovative Technologien, Diffusionsforschung, Flexibilität, Optimierungsprozess, Optimierungsverfahren, Steuerungssysteme, Energiemanagement, Nutzer, Smart Home, Smart Grid, Co-Simulation, Informationsmodell, MCDA-Methode, Netzausbau, Netzausbauplanung, Marktmodell, CO2-Emissionen, Life-Cycle Assessment, Sustainability, Power supply, Lower Saxony, Renewable energies, Scenario planning, Scenario development, Multi-criteria Decision Analysis (MCDA), Simulation model, Sustainability criteria, Energy scenario, Future scenarios, Innovative technologies, Diffusion of innovations, Flexibility, Optimization process, Optimization model, Control systems, Energy management, User, Smart home, Smart grid, Co-simulation framework, Information model, Grid expansion, Grid expansion measures, Market model, CO2 emissions, Life cycle assessment
Beschreibung

In the research project NEDS – Sustainable Energy Supply Lower Saxony, conceivable transition paths towards a power supply based on renewable energies in Lower Saxony by 2050 are developed and examined for their sustainability and feasibility. Both the different technical focal points and the joint development of methods and models represent important aspects of the project. A comprehensive method for the integrated development and evaluation of energy scenarios is developed and applied to Lower Saxony. As a basic framework, five future scenarios for the target year 2050 are developed. Based on the qualitative future scenarios and three chosen alternatives, quantitative assumptions are made for the simulation and evaluation. The simulation results of the system model form the basis for the system evaluation. Defined system states for the transition years are simulated and then compared using a multi-criteria decision analysis based on sustainability criteria.

In dem Forschungsprojekt NEDS – Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen werden denkbare Transitionspfade hin zu einer auf erneuerbaren Energien basierenden Stromversorgung in Niedersachsen bis 2050 entwickelt und auf ihre Nachhaltigkeit und Umsetzbarkeit untersucht. Sowohl die unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkte als auch die gemeinsame Entwicklung von Methodik und Modellen stellen wichtige Aspekte im Projekt dar. Es wird eine umfassende Methodik zur integrierten Entwicklung und Bewertung von Energieszenarien erarbeitet und auf Niedersachsen angewendet. Als Grundgerüst werden fünf Zukunftsszenarien für das Zieljahr 2050 entwickelt. Aus den qualitativen Zukunftsszenarien und drei ausgewählten Alternativen werden quantitative Annahmen für die Simulation und Bewertung erstellt. Die Ergebnisse der Simulationen des Systemmodells bilden die Grundlage für die Systembewertung. Definierte Systemzustände für die Transitionsjahre werden simuliert und anschließend mithilfe einer multikriteriellen Bewertungsmethode anhand von Nachhaltigkeitskriterien verglichen.