Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Homegrown Terrorism in Westeuropa

Printausgabe
EUR 29,90

E-Book
EUR 20,90

Homegrown Terrorism in Westeuropa

Die Erklärungskraft von Radikalisierungsmodellen

Stephanie Ohlrogge (Autor)
Torsten Jörg Selck (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (560 KB)
Leseprobe, PDF (570 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736971820
ISBN-13 (E-Book) 9783736961821
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 82
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 24.03.2020
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Sozialwissenschaften
Politologie
Schlagwörter Terrorismus, Radikalisierung, Radikalisierungsmodelle, Crime-Terror-Nexus, Islamischer Staat, Islamismus, Extremismus, Fallstudie, Kongruenzanalyse, top-down, bottom-up, Terroristen, Abaaoud, Abdelhamil, Islamist, Radikalisierungsprozess, Radikalisierungsfall, Homegrown Terrorism, Westeuropa, Terroranschläge, Terrororganisation, Molenbeek, Jihad, Kriminalität, Gewalt, Jihad-Generation, Belgien, Phasenmodelle, Zerkani Netzwerk, Terrornetzwerk, Rekrutierung, Erklärungskraft, Terrorism, Radicalization, Radicalization Models, Crime-Terror-Nexus, Islamic State, Islamism, Extremism, Case Study, Congruence Analysis, top-down, bottom-up, Terrorists, Abaaoud, Abdelhamil, Islamist, Radicalization Process, Radicalization Case, Homegrown Terrorism, Western Europe, Terrorist Attacks, Terror Organization, Molenbeek, Jihad, Criminality, Violence, Jihad-Generation, Belgium, Phase Models, Zerkani Network, Terrorism Network, Recruitment, Explanatory Power
Beschreibung

In dieser Untersuchung soll mittels einer Kongruenzanalyse die Erklärungskraft von drei prominenten, aber bislang noch nicht empirisch überprüften, Radikalisierungsmodellen anhand des Falles Abdelhamid Abaaoud überprüft werden. Die Forschungsfrage lautet, inwieweit die Erklärungen der drei Radikalisierungsmodelle mit dem ausgewählten Fall Abaaoud übereinstimmen und welches Modell die größte Erklärungskraft aufweisen kann. Die Datengrundlage umfasst verfügbare Informationen über den Radikalisierungsprozess und die Lebensumstände von Abaaoud vor der Radikalisierung. Zwei Phasenmodelle unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Darstellung des Radikalisierungsprozesses (top-down vs. bottom-up) sowie den zugrundeliegenden Dynamiken und zentralen Ursachen. Das dritte Modell ist kein Phasenmodell, sondern ein root-cause model und erklärt Radikalisierung auf eine andere Weise. Ziel der Fallstudie ist es, einen Beitrag zum theoretischen Diskurs in der Radikalisierungsforschung zu leisten, indem die Modelle mit dem ausgewählten Fall empirisch überprüft werden. Das Ergebnis der Analyse ist, dass alle Modelle die Relevanz des Crime-Terror Nexus unterschätzen.