Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Ausfallresistente Ersatzpfadkonstruktion für verteilte Netzwerkanwendungen

Printausgabe
EUR 54,50

E-Book
EUR 38,90

Ausfallresistente Ersatzpfadkonstruktion für verteilte Netzwerkanwendungen

Michael Grey (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (940 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (520 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736972223
ISBN-13 (E-Book) 9783736962224
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 184
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Ilmenau
Erscheinungsdatum 29.06.2020
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Informatik
Schlagwörter Ausfallresistenz, Verteilte Anwendungen, Overlay-Netzwerke, Lokalisierung, Multilateration, Skalierbarkeit, Robustheit
URL zu externer Homepage https://www.tu-ilmenau.de/de/telematik/
Beschreibung

Abseits altbekannter Web-Applikationen werden angesichts der Kosteneffizienz von Internet-basierter Vernetzung bereits seit einigen Jahren Anwendungen über die Internet-Infrastruktur betrieben, welche hohe Ansprüche an deren Zuverlässigkeit stellen. Dass die zugrundeliegende Infrastruktur des heutigen Internets diesen Anforderungen dabei nicht immer gerecht wird, zeigt sich insbesondere im Angesicht korrelierter Ausfälle und wird bereits durch die Auswirkungen verschiedener öffentlichkeitswirksamer Katastrophen der jüngeren Vergangenheit verdeutlicht.
Anknüpfend an diese Ausgangssituation wird im Rahmen dieser Arbeit ein Verfahren vorgestellt, welches ohne Anpassungen bestehender Transportnetzmechanismen auskommt und einen skalierbaren Ersatzpfadmechanismus für verteilte Applikationen mit einer Vielzahl von Teilnehmern bereitstellt. Damit die Position von Endsystem zur Ersatzpfadplanung herangezogen werden kann, wird dabei auf ein Verfahren zur verteilten Positionsschätzung zurückgegriffen, in welchem alle teilnehmenden Endsysteme auf einer Sphärenoberfläche eingebettet werden, wobei die lokalen Positionsfehler mithilfe iterativ ausgeführter Multilateration auf Basis von Paketlaufzeiten minimiert werden. Um eine effiziente Planung und Kontrolle von Ersatzpfaden zu ermöglichen, ist darüber hinaus eine strukturierte Organisation der Teilnehmer notwendig. Im vorgeschlagenen Verfahren werden Teilnehmer daher auf Grundlage der ermittelten, aktuellen Positionen in einem Overlay-Netz organisiert. Die entwickelte Technik basiert dabei auf einer sphärischen Voronoi-Struktur, welche die zusätzlichen Aufwände im Vergleich zu bestehenden Verfahren minimiert. Auf Basis der verteilten Overlay-Struktur wird schließlich eine verteilte Methode zur proaktiven Planung von Ersatzpfaden vorgestellt. Hierbei werden Hilfsmittel der Sphärengeometrie verwendet, um eine hohe Ersatzpfadgüte bei vernachlässigbarer Zusatzbelastung der Teilnehmer durchzusetzen.
Im Rahmen einer umfangreichen Evaluierung wird schließlich unter anderem gezeigt, dass abzusichernde Verbindungen durch proaktiv eingerichtete Ersatzpfade effektiv gegenüber weiträumigen, geographisch korrelierten Ausfällen geschützt werden können. Dabei können in den evaluierten Szenarien unter Anwendung des vorgestellten Verfahrens über 75 Prozent der vermeidbaren Konnektivitätsverluste auch vermieden werden.