Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Untersuchung des Einflusses der nasalen Stickstoffmonoxidproduktion auf die Oxygenierung bei Pferden unter Injektionsanästhesie

Printausgabe
EUR 31,00

E-Book
EUR 21,90

Untersuchung des Einflusses der nasalen Stickstoffmonoxidproduktion auf die Oxygenierung bei Pferden unter Injektionsanästhesie (Band 48)

Henriette Luisa Wilkens (Autor)
Bernhard Ohnesorge (Herausgeber)
Harald Sieme (Herausgeber)
Karsten Feige (Herausgeber)
Peter Stadler (Herausgeber)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (80 KB)
Leseprobe, PDF (130 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736973145
ISBN-13 (E-Book) 9783736963146
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 188
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1
Buchreihe Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Band 48
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hannover
Erscheinungsdatum 26.11.2020
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Spezielle Veterinärmedizin
Schlagwörter Stickstoffmonoxid, NO, Pferd, Oxygenierung, Totale Intravenöse Anästhesie, Hypoxämie, perioperative Mortalitätsrate, Verringerte inspiratorische Sauerstofffraktion, Sauerstoffdiffusion, Hypoventilation, Ventilations-Perfusions-Verhältnis, Pulmonale Shuntfraktion, Therapie Hypoxämie, Prävention Hypoxämie, Chemilumineszenz, nasales Stickstofmonoxid, bronchiales Stickstoffmonoxid, Stickstoffmonoxidproduktion, Dexmedetomidin, endotracheale Intubation, fehlende endotracheale Intubation, partielle Obstruktion der oberen Atemwege-Nitric oxide, NO, equine, oxygenation, total intravenous anaesthesia, hypoxemia, perioperative mortality, reduced inspiratory oxygen fraction, oxygen diffusion, hypoventilation, ventilation-perfusion ratio, pulmonary shunt fraction, therapy hypoxaemia, prevention hypoxaemia, chemiluminescence, nasal nitric oxide, bronchial nitric oxide, nitric oxide production, dexmedetomidine, endotracheal intubation, lack of endotracheal intubation, partial obstruction of the upper airways
Beschreibung

Als Auslöser für die hohe perioperative Mortalitätsrate in der Pferdemedizin wird die häufige Entwicklung einer Hypoxämie unter anderem infolge eines Ventilations-Perfusions-Missverhältnisses (VA/Q) diskutiert. In der Vergangenheit konnte gezeigt werden, dass sich die exogene Supplementation von Stickstoffmonoxid (NO) positiv auf das VA/Q-Missverhältnis auswirkt. Stickstoffmonoxid fungiert als pulmonaler Vasodilatator und reguliert die Lungenperfusion. Bei vielen Tierarten findet ein Großteil der physiologischen NO-Produktion im Nasopharynx statt. Hypothese der vorliegenden Studie war, dass eine endotracheale Intubation die nasale NO-Inhalation reduziert, das VA/Q-Verhältnis verschlechtert und die Oxygenierung bei Pferden in der Allgemeinanästhesie vermindert. Die Ergebnisse zeigen, dass die endotracheale Intubation die nasale und bronchiale NO-Konzentratione bei Pferden in der Allgemeinanästhesie reduziert. Ein positiver Einfluss der höheren NO-Konzentration in der nicht-intubierten Behandlungsgruppe auf das VA/Q-Verhältnis ist gering, aber erkennbar. Darüber hinaus fördert die fehlende endotracheale Intubation eine frühe klinisch relevant werdende partielle Obstruktion der oberen Atemwege, sodass die endotracheale Intubation einen positiven Effekt auf die Oxygenierung hat.