Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

32 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Der Mensch und das Böse in den weisheitlichen Texten des Alten Testamentes

Printausgabe
EUR 64,90

E-Book
EUR 45,90

Der Mensch und das Böse in den weisheitlichen Texten des Alten Testamentes

Hwashik Chin (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (220 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (220 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736973749
ISBN-13 (E-Book) 9783736963740
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 250
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Gießen
Erscheinungsdatum 15.02.2021
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Evangelische Theologie
Kulturwissenschaften
Schlagwörter Böse, Weisheit, Altes Testament, Weisheitliche Texte, Mensch, Jahwe, hörendes Herz, Tun-Ergehen-Zusammenhang, allwissender Erzähler, Selbst-Vergötterung, Jahwezentrierung, Ohne-Jahwe, Nicht-Jahwe, Nicht-Jahwezentrierung, Unglück, Ungerechtigkeit, Sprüche, Hiob, Kohelet, Psalm 49, Psalm 73, Satan, egozentrisches Herz, dunkle Seiten Gottes, pädagogisches Mittel, Gute, Gerechtigkeit, Götzendienst, sprachliche Analyse, menschliche Körper, Weltsicht Jahwes, Gottloser, Gottesfurcht, nicht gottesfürchtiges Herz, Weisheitspsalmen, schicksalwirkende Tatsphäre, Theodizee, Sünde, Reue Gottes, Zorn Gottes, Scheol, nicht jahwezentrierter Bereich, Gericht Gottes, Theologie, evil, wisdom, Old Testament, wisdom texts, human, Yahweh, hearing heart, act-and-consequence connection, omniscient narrator, self-deification, Yahweh centering, without Yahweh, not Yahweh, not Yahweh centering, misfortune, injustice, Proverbs, Job, Ecclesiastes, Psalm 49, Psalm 73, Satan, egocentric heart, dark sides of God, educational means, good, righteousness, idolatry, linguistic analysis, human body, Yahweh’s worldview, the ungodly, fear of God, not God-fearing heart, wisdom psalms, schicksalwirkende Tatsphäre, theodicy, sin, repentance of God, wrath of God, Sheol, not Yahweh-centered area, judgement of God, theology
URL zu externer Homepage https://www.uni-giessen.de/fbz/fb04/institute/evtheo
Beschreibung

Die vier Bücher „Hiob“, „Kohelet“, „Sprüche“ und „Weisheitspsalmen“ wurden ausgewählt, um das Thema „der Mensch und das Böse in den weisheitlichen Texten des AT“ zu behandeln. Es wird in dieser Untersuchung dargestellt, wie die Israeliten das Böse im Inneren des Menschen (das nicht gottesfürchtige Herz des egozentrischen Menschen) und das Böse der äußeren Welt des Menschen (das Unglück) verstehen und wie sie dieses Böse überwinden. Mithilfe der Vorstellung „des Tun-Ergehen-Zusammenhanges“ und „des Herzens“ wird das Böse von seinem Ursprung bis zu seinem endlichen Schicksal in den weisheitlichen Texten des AT untersucht, auch in Beziehung auf das restliche AT und das NT. Um das Böse zu verstehen, sollte man den personifizierten Guten, Jahwe, erkennen. Der von diesem Weg Jahwes entfernte Mensch wird als Gottloser benannt und sein nicht gottesfürchtiges Herz der Egozentriertheit ist das ursprüngliche Böse. Das Böse ist deswegen mit „Nicht-Jahwe“ bzw. „Ohne-Jahwe“ identisch. Die Ehrfurcht vor Jahwe ist der einzige Weg für den Menschen nicht nur in den weisheitlichen Texten sondern auch im ganzen AT und NT, um das nicht gottesfürchtige Herz des Gottlosen zu verwerfen.