Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

32 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Digital Innovation in Incumbent Firm Contexts: A Knowledge Integration Perspective

Printausgabe
EUR 49,90

E-Book
EUR 34,90

Digital Innovation in Incumbent Firm Contexts: A Knowledge Integration Perspective (Band 110)

Patryk Zapadka (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (200 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (130 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736974630
ISBN-13 (E-Book) 9783736964631
Sprache Englisch
Seitenanzahl 192
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1.
Buchreihe Göttinger Wirtschaftsinformatik
Band 110
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 29.06.2021
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Informatik
Schlagwörter Digitale Innovation, Digitale Disruption, Digitale Technologie, Digitales Geschäftsökosystem, Digitales Ökosystem, Digitales Wissen, Digitales Know-how, Digitale Expertise, Digitale Kompetenzen, Digitale Fähigkeiten, Digitale Schnittstellen, Digitale Unternehmen, Digitale Plattformen, Digitalisierung, Konvergenz, Generativität, Etablierte Unternehmen, Unternehmensgrenzen, Organisationsgrenzen, Technologischer Wandel, Wissensintegration, Wissensabsorption, Wissensimplementierung, Wissenstransformation, Wissensbasis, Wissensmanagement, Wissensverteilung, Wissensskalierung, Wissensmechanismen, Unternehmenswissen, Organisatorisches Wissen, Organisatorisches Lernen, Externes Wissen, Internes Wissen, Programmierschnittstellen, Grenzressourcen, Künstliche Intelligenz, Literaturrecherche, Regressionsanalyse, Qualitative Inhaltsanalyse, Digital Innovation, Digital Disruption, Digital Technology, Digital Business Ecosystem, Digital Ecosystem, Digital Knowledge, Digital Know-how, Digital Expertise, Digital Competence, Digital Skills, Digital Interfaces, Digital Company, Digital Platforms, Digitalization, Convergence, Generativity, Incumbent firm, Firm boundaries, Organizational boundaries, Technological change, Knowledge integration, Knowledge absorption, Knowledge implementation, Knowledge transformation, Knowledge base, Knowledge management, Knowledge distribution, Knowledge scaling, Knowledge mechanisms, Firm knowledge, Organizational knowledge, Organizational learning, External knowledge, Internal knowledge, Application programming interfaces, Boundary resources, Artificial intelligence, Literature review, Regression analysis, Grounded theory, Software Development, Softwareentwicklung, Boundary Resources, Grenzressourcen
URL zu externer Homepage https://www.uni-goettingen.de/de/patryk+zapadka/525522.html
Beschreibung

Im Zeitalter der Digitalisierung müssen Unternehmen ihre Prozesse, Produkte und Geschäftsmodelle anpassen, um ihre Innovations- sowie Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Aufgrund dessen müssen Unternehmen ihre bestehenden Kompetenzen erneuern, indem sie neues Wissen aus der digitalen Sphäre wertstiftend integrieren. Dies stellt jedoch eine erhebliche Herausforderung dar, insbesondere für etablierte Unternehmen, da die konvergente und generative Natur der digitalen Innovation nicht nur den Prozess der Wissensintegration dynamischer macht, sondern auch die Vielfalt und Menge des Wissens erhöht, das über die Unternehmensgrenzen hinweg integriert werden muss. Um diese Herausforderung näher zu beleuchten und Lösungsansätze zu evaluieren, wurden vier Studien durchgeführt und in dieser kumulativen Dissertation zusammengestellt. Diese Studien geben Einblicke in die Besonderheiten der Wissensintegration im Kontext digitaler Innovationen und fördern das Verständnis dafür, wie etablierte Unternehmen die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen können. Dabei wird insbesondere der Einsatz von Grenzressourcen, wie bspw. Programmierschnittstellen (APIs), untersucht, da sie einen wesentlichen Mechanismus zur Skalierung der Wissensintegration in digital(isierenden) Geschäftsökosystemen darstellen.

In the age of digitalization, companies need to adapt their processes, products, and business models to maintain their capability to innovate and thus to ensure their competitiveness. As a result, companies need to renew their existing competencies by integrating new and valuable knowledge from the digital sphere. However, this poses a significant managerial challenge, especially for established companies, as the convergent and generative nature of digital innovation not only makes the process of knowledge integration more dynamic, but also increases the diversity and amount of knowledge that needs to be integrated across organizational boundaries. To shed more light on this challenge and evaluate possible solutions, four studies were conducted and compiled in this cumulative dissertation. These studies provide insights into the unique nature of knowledge integration in the context of digital innovation and advance the understanding of how incumbent firms can address the associated challenges. In particular, the use of boundary resources such as application programming interfaces (APIs) is examined, as they represent a key mechanism for scaling knowledge integration in digital(izing) business ecosystems.