Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

33 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Kontaktlose induktive EMV-Messverfahren unter Einbeziehung von Biasströmen

Printausgabe
EUR 54,90

E-Book
EUR 38,90

Kontaktlose induktive EMV-Messverfahren unter Einbeziehung von Biasströmen

Martin Harm (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (210 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (55 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736975965
ISBN-13 (E-Book) 9783736965966
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 184
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 21.03.2022
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Elektrotechnik
Allgemeine Elektrotechnik
Energietechnik
Schlagwörter Kontaktlose Messverfahren, Induktive Messverfahren, Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Biasstrom, DC-Bias, Bias, Gleichstrom, Leistungselektronik, In situ, Hochfrequenz (HF), Stromzange, Kalibrierung, Magnetische Sättigung, Kernmaterialien, Permeabilität, Messabweichung, Messunsicherheit, Impedanzmessung, Strommessung, Störstrommessung, Transformator, Übertrager, Nanokristalline Kernmaterialien, Vektorielle Netzwerkanalyse, Kalibrierstandard, Hysterese, Ferrite, Ferritkerne, Zweitortheorie, Zweitor, Doppelstromzange, Fehlerkorrektur, Effizienz, blackbox, Betriebsstrom, contactless measurement, inductive measurement, electromagnetic compatibility (EMC), bias current, DC bias, bias, direct current, power electronics, in situ measurement, high frequency (HF), radio frequency (RF), current probe, calibration, magnetic saturation, magnetic core materials, permeability, measurement error, measurement uncertainty, impedance measurement, current measurement, interference current measurement, transformer, RF transformer, nanocrystalline materials, vector network analysis, calibration standard, hysteresis, ferrites, ferrite core, two-port network theory, two-port network, double current porbe, error correction, Efficiency, black box, operational current, Permittivität, absolute Permeabilität, Impedanz, Freirauminduktivität, free space inductance, Sättigungsmagnetisierung, saturation magnetisation, regenerative Energiequellen, Halbleitertechnologien, semiconductor technologies
URL zu externer Homepage https://www.tu-braunschweig.de/emv
Beschreibung

Für die optimale Auslegung von EMV-Maßnahmen ist die Kenntnis der Hochfrequenzeigenschaften der zu entstörenden Systeme entscheidend. Da die Eigenschaften und Störgrößen jedoch grundsätzlich von der tatschlichen Einbausituation und dem Betriebszustand des Systems abhängen, ist eine In-situ-Vermessung anzustreben. Kalibrierte induktive Messzangen eignen sich prinzipiell für die kontaktlose breitbandige Messung von Störströmen und Impedanzen. Die zugehörige Kalibriermethode wird vorgestellt und Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Induktive Messzangen sind im Frequenzbereich von 9 kHz bis 500 MHz auf Ferritkerne zur Verbesserung der Kopplung angewiesen. Hohe DC- oder NF-Betriebsströme des zu vermessenden Systems führen somit zwangsläufig zu Sättigungseffekten in den Kernen der Messzangen und es kommt zu Messabweichungen. In dieser Arbeit wird der Einfluss dieser so genannten Biasströme auf induktive HF-Messverfahren theoretisch abgeschätzt und experimentell untersucht. Es wird ein geeigneter Referenzmessaufbau vorgestellt und damit die Messabweichungen für die Impedanz- und die Strommessung bei DC-Biasströmen bis 200 A erstmals explizit sichtbar gemacht. Es wird gezeigt, dass sich der Einfluss der Betriebsströme durch Designmaßnahmen und die Verwendung nanokristalliner Kernmaterialien deutlich verringern lässt. Die systematische Charakterisierung der biasstromabhängigen Eigenschaften der Messzangen ermöglicht darüber hinaus einerseits eine genaue Analyse der Messabweichungen und andererseits eine Korrektur des Biasstromeinflusses.